NachrichtenMagazin >

Veranstaltungstipps: Viel zu sehen am Wochenende

Unsere Tipps fürs Wochenende - Es gibt viel zu sehen

Austellungen und Kinofilme an ungewöhnlichen Orten: Dieses Wochenende gibt es viel für die Augen. Das sind unsere Veranstaltungstipps für den 11. und 12. September

Kunst in Licher Scheunen

Alte Holzbalken über dem Kopf, ein von jahrzehntelanger Nutzung festgetretener Boden, der Geruch nach Stroh und Stall... In diesem etwas anderen Ambiente kann man dieses Wochenende Kunst und Kunsthandwerk in Lich bewundern. Alte Scheunen, Lagerhallen und Werkstätten werden für ein Wochenende zu kleinen Museen, die ihre Kunstwerke auf neue und reizvolle Weise präsentieren. Mehr Informationen

Inhalt wird geladen

Trickfilmfestival in Wiesbaden

90 Filme aus 24 Ländern gibt es an diesem Wochenende im Ostflügel des Schlosses Biebrich am Rhein zu sehen. Das 22. internationale Trickfilmfestival startet am Freitag um 17 Uhr und geht bis zum Sonntagabend. Neben zwei Filmen in Kinofilmlänge werden in den einzelnen Vorstellungen die besten nationalen und internationalen Kurz-Trickfilme gezeigt. Tickets können Online reserviert werden und kosten jeweils 7 Euro. Mehr Informationen

Weinfilm-Festival Open Air in Eltville

Filme im stimmungsvoll illuminierten Hof und dazu ein passendes Weinchen. Das klingt nach den Zutaten für einen sehr schönen Spätsommerabend im Weinguts Baron Knyphausen „Draiser Hof“ in Eltville am Rhein. „Der Wein und der Wind“ steht am Freitag auf dem Programm. Der Film handelt von drei Geschwistern im Burgund, die das Weingut ihrer Eltern übernehmen und dafür viele Hindernisse überwinden müssen. Am Samstag geht es in „weinweiblich“ um vier mutige Frauen, einen weinverrückten Briten und eine Kultur im Wandel. Regisseur Christoph Koch hat die Vier und den britischen Weinkritiker Stuart Pigott über einen Zeitraum von zwei Jahren begleitet. Sie alle müssen einen neuen trockenen Riesling kreieren und die Zuschauer können vom Rebschnitt bis zur finalen Verkostung des fertigen Weins dabei sein. Los geht es jeweils um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 7 Euro, Tickets gibt es Online.

Fahrrad-Kino in Südhessen

In die Pedale treten, um den Kinofilm sehen zu können: Das ist das Prinzip beim "Fahrradkino" im Kreis Groß-Gerau. Auf fünf Fahrrädern sitzen die Kinobesucher und erzeugen durch Strampeln den Strom für das Kinobild. Organisatorin Bettina Krauß sagt: "Das ist schon etwas anstrengender als normales Fahrradfahren. Oftmals sind aber richtige Schlangen an den Fahrrädern, sodass direkt ein Ersatz da ist, falls jemand mal nicht mehr kann." Freitags macht das Fahrradkino in Groß-Gerau Station - mit dem Film "Morgen geht's uns besser". Am Samstag läuft dann "Der wunderbare Garten der Bella Brown" in Worfelden, und am Sonntag kann in Nauheim gestrampelt werden für den Film "Back to Maracana". Die Tickets kosten 7 Euro, rund um die Filme wird es Rahmenprogramme rund ums Fahrrad geben. Mehr Informationen

Inhalt wird geladen

Kunst im Park in Hanau

Der Schlossgarten in Hanau-Steinheim wird an diesem Wochenende zu einem einzigen Kunstwerk, denn die Ausstellung „Kunst im Park“ ist zu Gast. Verschiedene Künstlerinnen und Künstler mit ganz unterschiedlichen Techniken und Stilen zeigen ihre Werke unter freiem Himmel. Da sollte also für jeden Gast etwas dabei sein. Denn die Location eignet sich perfekt dafür, Kunst ganz nah zu erleben. Wer die ein oder andere Frage an die Künstler hat, kann sie direkt vor Ort stellen. Die Ausstellung ist Samstag von 14 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

Tag des offenen Denkmals

© dpa

Auch beim Tag des offenen Denkmals mit dabei: Die Bahnwelt in Darmstadt bietet kostenlose geführte Rundgänge (nach Anmeldung) an.

Wirklich viel zu sehen gibt es diesen Sonntag auch in Hessens historischen Gebäuden. Denn es ist "Tag des offenen Denkmals". Über 150 Kirchen, Schlösser, Industrieanlagen und  andere denkmalwürdige Gebäude in Hessen öffnen ihre Türen für die Besucher. Viele mit interessantem Rahmenprogramm und spannenden Ausstellungen. Welche Denkmäler in eurer Nähe mitmachen, erfahrt ihr hier.

Marc Adler

Autor
Marc Adler

nach oben