NachrichtenMagazin >

Wetter ändert sich: Das Ende des Spätsommers

Das war's mit sehr schön warm - Das Ende des Spätsommers

Das schöne Spätsommerwetter geht mit diesem Donnerstag zu Ende. Zum Wochenende wird es wechselhafter und ein wenig kühler.

Bislang brachten Hochdruckgebiete trockene und warme Luft zu uns. Das derzeitige Hoch Hermelinde zieht sich aber nun nach Osten zurück. Damit wird der Weg wieder frei für Tiefdruckgebiete, die vom Atlantik zu uns kommen. Die haben Wolken im Gepäck und auch Regenschauer und Gewitter sind wieder dazwischen.

Das aktuelle Hessenwetter

Der Donnerstag

Es geht los: Die Luft kommt statt wie bislang trocken aus östlichen Richtungen nun mit Feuchtigkeit angereichert aus westlichen Richtungen zu uns. So quellen im Laufe des Tages ein paar dickere Wolken auf, am Nachmittag sind da erste einzelne Schauer, mitunter auch Gewitter dazwischen. Einzelne davon können heftiger ausfallen, es kann örtlich zu Starkregen kommen.

Die Niederschläge starten am Nachmittag in Rheinhessen und Mittelhessen, sowie im Rhein-Main-Gebiet und breiten sich bis zu den Abendstunden nach Nord- und Osthessen aus. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen vor den Schauern nochmal an die 27 Grad.

Wo genau es gewittert - das kann man noch nicht sagen.

Wo es letztlich genau gewittert und regnet, wenn die erste Gewitterfront kommt, die ein "schwächelndes Hoch" ablöst  - das können die Wetterfrösche erst kurz vorher sagen. Das ganz aktuelle Wetter für die nächsten Stunden hört ihr immer im Programm von FFH. Wo es regnet und wie die Fronten ziehen, seht ihr aktuell im FFH-Regenradar.

Der Freitag

In der Nacht zu Freitag werden die Schauer und Gewitter weniger. Am Freitag selbst geht es trocken los. Im Tagesverlauf zieht das Gros der Schauer und Gewitter am Nordrand von Hessen entlang und streift dabei den Westerwald, das Upland und den Norden Hessens. Im Rest des Landes sind eher weniger Schauer unterwegs.

Das Wochenende

Samstag sollen auch einzelne Schauer und Gewitter durchziehen, vorzugsweise bilden die sich nachmittags. Am Sonntag sind auf alle Fälle die Wolken in der Überzahl, Schauer sind aber selten. Die Tageshöchsttemperaturen gehen auf 23 bis 25 Grad zurück - aber hey, winterlich ist das ja auch noch nicht.

Die neue Woche

Ein neues Hoch und das nächste Tief ringen ab Montag um die Vorherrschaft. Wer der Stärkere ist, wissen wir noch nicht genau.

Das aktuelle Hessenwetter

nach oben