NachrichtenMagazin >

Pfadfindertag mit Aktionen überall in Hessen

Mitmachen beim Pfadfindertag - Am Wochenende überall in Hessen

© dpa

In Niestetal, Dauborn, Flörsheim oder auch in Büdingen - in vielen Orten in Hessen werdet ihr vom 10. -12. September freundliche junge Menschen mit Halstuch sehen, die euch helfen. Es ist nämlich großer Pfandfindertag. Unter dem Motto "Wir müssen draußen bleiben" schlagen die "Pfadis" ihre XL-Zelte auf; es gibt tolle Aktionen für Kinder und Jugendliche.

P!NK war einer, David Beckham, Stefan Raab, Thomas Gottschalk und auch Günther Jauch waren Pfadfinder. Und wir alle werden die nächsten Tage ganz viele sehen bei uns in Hessen: Unter anderem in Kirchheim, Fulda, Gelnhausen oder Pfungstadt schlagen die ihre Zelte auf. Beim großen "Pfaditag".

Pfaditag mit vielen Aktionen zum Mitmachen

Da gibt's ganz viele tolle Aktionen für Kinder und Jugendliche: singen, Spiele, es gibt Stockbrot am Lagerfeuer - und das eben nicht nur für die "Pfadis" selbst, sondern auch für Kinder und Jugendliche, die noch nicht bei den Pfadfindern sind, aber mal reinschnuppern wollen. 

Welcher Stamm welche Aktionen am Pfaditag plant, das seht ihr auf dieser Website. Das Ziel der 24 teilnehmenden Gruppen ist es, insgesamt 100 neue Mitglieder zu finden. 

Pfadfinder: Was ist das eigentlich?

Die Pfadfinder sind die größte Jugendbewegung der Welt. In Deutschland machen mehr als 180.000 Jungen und Mädchen mit. Gegründet hat die Pfadfinder der britische Offizier Robert Baden-Powell im Jahr 1907. Seine Idee: Kinder sollen lernen, Verantwortung zu übernehmen – im Einklang mit Menschen und Natur.

Das Besondere war, dass Kinder aus allen sozialen Schichten mitmachen durften. Das ist bis heute so: Religion, Hautfarbe und soziale Herkunft sind bei den Pfadfindern unwichtig. Deswegen tragen Pfadfinder eine Art Uniform – die sogenannte Pfadfinderkluft. Das bunte Halstuch zeigt an, zu welcher Ortsgruppe ein Pfadfinder gehört. Diese Gruppen nennt man auch „Stamm“.

Pfadfinder haben auch einen eigenen Gruß: die mittleren drei Finger der rechten Hand werden dabei hochgestreckt. Die drei Finger stehen für die drei Punkte im Pfadfinderversprechen: Ein Pfadfinder ist treu, ehrlich und hilfsbereit. Das passt zum Motto "Jeden Tag eine gute Tat".

Profi-Tipp: wenn ihr einem Pfadfinder die Hand gebt, nehmt die linke! Das wird so gemacht, weil die linke Hand von Herzen kommt.

Auf dem Grabstein von Gründer Robert Baden-Powell steht der Leitsatz aller Pfadfinder: „Versucht, die Welt ein bisschen besser zurückzulassen, als ihr sie vorgefunden habt“.

Pfadfinderin Melissa Weber im Gespräch mit Evren Gezer

nach oben