NachrichtenMagazin >

Marburger Handwerker: Neue Küchen für Flut-Opfer

Handwerker aus Marburg helfen - Neue Küchen für Flut-Opfer

© Kuechenhelfer.jetzt e.V.

Ein Schreiner aus Marburg organisiert Pantryküchen für Flutopfer in Ahrweiler. Bereits 50 neue Küchen konnten im letzten Jahr gemeinsam montiert und aufgebaut werden. Nun geht die tolle Aktion in die nächste Runde und neue Küchen kommen nach Ahrweiler.

Michael Schmitz hat eine Schreinerei in Marburg, das Know-How und kann auch Mitarbeiter als Helfer gewinnen. Schon früh war er als Helfer mit dem THW im Flutgebiet in Ahrweiler. Die Eindrücke dort beschäftigen ihn noch Tage später. Vor allem eine Mutter: Sie wusste nach dem Unglück nicht mehr, wo sie für ihre Kinder Essen machen solle, erzählt er im FFH-Interview.

ZUM NACHHÖREN: WIE KAM'S ZU DER IDEE?

Schreiner Michael Schmitz: "Eine Mutter hat mich auf die Idee gebracht"

Die Räume müssen auch da sein, aber wer dort schon wieder wohnen kann oder muss, braucht eine Küche, sagt Schmitz

Ich bin an dem fünfzehnten Septen alarmiert worden, bin in Einsatz runtergefahren. Es waren einschneidende Erlebnisse und eine Familie, die ohne alles da stand, die heulend vor mir stand und gefragt hat macht sie denn jetzt Essen für ihre Tochter zwei, drei Tage? Später habe ich nur gedacht, dass es wirklich ein ernsthaftes Problem. Und da ich selbstständiger Schreiner bin, habe ich mir gedacht, da muss man doch und etwas in diese Richtung bewegen. Kann

© HIT RADIO FFH

Eine aufwendige Aktion

Der selbstständige Schreiner aus Marburg überlegt sich, genau da zu helfen. Er gründet die Initiative Kuechenhelfer.jetzt e.V..

Wochenlang ist er auf der Suche nach Materialspenden und Helfern, die ihm beim Bauen der Küchen helfen. Das Ziel: 50 praktische Pantryküchen.

Zum Nachhören: WIE VIEL ARBEIT WAR ES?

Schreiner Michael Schmitz lässt die Planung Revue passieren.

Für Michael Schmitz war es viel Arbeit die Hilfe von Null aufzubauen.

Aber die anfangs Planung war zu sagen Wir bauen einfach mal zwanzig, dreißig Kirchen. Dann hatte man Platten Ersteller, sachte, Wie. Viel. Brauchst du wirklich der Beschlag erstelle? Genau das gleichnamige dazu. So, jetzt setzen wir an. Warner, magische, Zahl fünfzig. Und daraufhin haben wir natürlich das ganze Sponsoring auch geplant. Weil jeder, der spenden möchte, will natürlich wissen, wie viel und fünfzig? Also sprich zwei mal fünf und zwanzig. Ich kann man auch relativ gut mit Monteuren oder so auch aufteilen, was ich auch ausgestellt hat, dass es wirklich gut funktioniert, weil das kann man noch strukturieren. Das ganze Material war relativ schnell zusammen geklärt war alles innerhalb von sieben Tagen. Bis das ganze Material hier waren, waren zwischen vier Hundert einundzwanzig Tagen, bis die Helfer zusammen waren. Für die Montage sind circa drei Wochen knapp vier Wochen vergangen. Und für die letzte Runde hat das Ganze sagenhafte vier Tage noch gedauert. Wir haben hier ein Wochenende uns getroffen. Freiwillige Helfer mit Terminplan, samstags von sieben bis zwei und zwanzig Uhr und sonntags von sieben bis achtzehn Uhr haben da mit Helfern in verschiedenen Schichtbetrieb. Je nach Kompetenzen produziert. Und am Sonntag haben wir alle Kisten verpackt. Haben sie eingelagert und darauf das Wochenende? Den Freitag wurde alles geladen. Die Truppe ist am Samstag von sechs Uhr morgens Richtung Attal gefahren und haben da die Küchen entgegengenommen, die Memmen Sattelzug angeliefert wurden.

© HIT RADIO FFH

Plattform für Helfer und Flutopfer

Auf seiner aufgebauten Plattform im Internet unter kuechenhelfer.jetzt können sich sowohl Helfer melden, als auch Flutopfer, die eine Küche brauchen und auch schon wieder nutzen können.

Es finden sich auch immer mehr Helfer. Mit dabei sind Handwerker von anderen Firmen, die gemeinsam helfen. Dank Ihnen stehen die Küchen jetzt aufgebaut in Ahrweiler. Michael Schmitz war selbst nochmal vor Ort um sich das Ergebnis anzuschauen.

Er hofft, dass sich Nachahmer für seine Aktion finden. Und er sagt: Es jucke ihm in den Fingern, selbst noch weiter zu helfen.

ZUM NACHHÖREN: NACHAHMER GESUCHT!

Schreiner Michael Schmitz: "Vielleicht finden sich ja Nachahmer."

Schmitz bietet seine Plattform für Nachahmer an, für Küchen, Schlafräume oder ähnliches.

Irgendeiner muss jetzt man Startschuss machen. Somit haben wir jetzt gesagt Wir machen diese fünfzig Küchen zum bisschen kribbelts Miner durch in den Fingern das Ganze natürlich noch größer zu skalieren. Aber mein allergrößter Stil ist es eigentlich, Leute zu animieren, dieses Konzept nachzuahmen. Andere Handwerksbetriebe, Schreiner Betriebe sozusagen. Die den Küchen Prozess unterstützen, wirklich nachzuahmen, dass die sagen, die Idee funktioniert, das Konzept funktioniert. Wir bauen in zwanzig Griechen können wir die Plattform nutzen, weil es ist nicht einfach, diese Struktur aufzubauen, weil es muss alles über Vereine, Spenden, ähnliches laufen. Und dass es für die meisten Handwerker der Grund es nicht zu tun

© HIT RADIO FFH

Mehr zum Thema

Inhalt wird geladen
nach oben