NachrichtenMagazin >

Unternehmen werben für Corona-Impfung

Marken, die wir alle kennen - Über 150 Firmen werben für Impfung

Mercedes und BMW, Lidl und Edeka, McDonalds und Burger King - wo sonst harte Konkurrenz herrscht, gibt es aktuell ungewohnte Einigkeit. Über 150 große Konzerne haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam etwas gegen Corona und für eine höhere Impfbereitschaft zu tun und ändern dafür sogar ihre Slogans. 

Täglich hören und lesen wir die Werbesprüche dieser Firmen - jetzt setzen viele der bekanntesten Marken Deutschlands ihre massive Werbepower für den gemeinsamen Kampf gegen die Corona-Pandemie ein. Seit heute werben die Konzerne mit leicht abgeänderten Slogans unter dem Hashtag #ZusammenGegenCorona für mehr Akzeptanz der Corona-Schutzimpfung. Die Supermarktkette Netto empfiehlt Beispielsweise "Dann geh doch zum impfen" und die Halspastillen-Hersteller von Fisherman's Friend stellen fest: "Sind sie zu schwach, bist du geimpft". Flugline Condor verkündet "Wir lieben impfen" und die Schokotafeln von Ritter Sport sind "Quadratisch. Praktisch. Geimpft".

Aktion einmalig in der deutschen Werbegeschichte

Solch eine konzentrierte Aktion von derart vielen großen Unternehmen dürfte bisher einmalig in der Deutschen Geschichte sein. Und das zeigt, wie wichtig es den Firmen ist, die Corona-Pandemie möglichst nachhaltig in den Griff zu bekommen. Und das geht eben nur, mit einer ausreichend hohen Impfquote, so die Meinung der teilnehmenden Firmen. Discounter Lidl Beispielsweise "sieht das Impfen als wichtigen Baustein in der Pandemiebekämpfung, um sich und andere zu schützen." Versandhändler Otto verkündet "Impfen... find' ich gut.". Die Impfung sei "Ehrensache". Man müsse "unser Gesundheitssystem schützen" und "das Virus eindämmen".

Einige der teilnehmenden Marken

Scholz: Aktion "herausragendes Zeichen gesellschaftlicher Verantwortung"

BMW hat "Freude am Impfen.", Hornbach stellt fest: "Es gibt immer was zu impfen" und Baumarkt-Konkurrent toom zollt "Respekt, wer sich impfen lässt!".

Erdacht und organisiert wurde die gemeinsame Aktion von der Berliner Werbeagentur Antoni, die es geschafft hat die zahlreichen Marken und dazugehörigen Agenturen für die gemeinsame Sache zusammen zu bekommen.

Auch der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz lobt die Aktion. Für ihn ist sie "ein herausragendes Zeichen gesellschaftlicher Verantwortung und Eigeninitiative."

Und für alle, die es bisher noch nicht geschafft haben, sich impfen zu lassen: Hier findet ihr eine Übersicht der Impfangebote in Hessen.

Marc Adler

Autor
Marc Adler

nach oben