Nachrichten > Top-Meldungen, Magazin >

Martin Gudds Adventswochenend-Wetter

Martin Gudds Wochenendwetter - Noch mild am 4. Advent

Wolken, Nebel, etwas Sonnenschein. So geht das seit Wochen! Wir haben das Gefühl, dass sich über unseren Köpfen seit ewiger Zeit kaum was verändert hat. Wolken und Grauschleier dominieren, und die Sonne spielt mittendrin immer nur eine kleine Rolle. So geht das jetzt auch ins 4. Adventswochenende, bevor es sich danach doch mal ändert, und es kälter wird. Spoiler: Was aber nicht heißt, dass wir Weiße Weihnachten kriegen. Dazu  unten mehr. Zuvor geht’s erstmal so zur Sache...

Das aktuelle Hessenwetter

Freitag: Das gleiche Spielchen

Wolken, Grauschleier und Nebel hauptsächlich in den Mittelgebirgen. So sieht es häufig aus. Zwischendurch kommt auch mal die Sonne hervor, in erster Linie in den Mittags- und Nachmittagsstunden. Damit wird der Nachmittag doch heller als der Vormittag, und das alles mit milden Temperaturwerten von 4 bis 9 Grad.

Samstag: Wie Freitag

Wieder das gleiche Spielchen. Es dominiert der Grauschleier aus Wolken und Nebelschwaden. Diesmal hält er sich ziemlich hartnäckig, und so kommt die Sonne während des Tages nur stellenweise durch. Am ehesten ist das noch in der Südhälfte von Hessen der Fall, dort wird es mittendrin auch mal kurze  Zeit freundlich. Die Temperatur dazu: die üblichen 4 bis 9 Grad.

Sonntag: Und nochmal

Und wieder - fast - das gleiche Spielchen. Der Tag startet mit einigen dicken Wolken, stellenweise auch mit Nebelschwaden. Es wird heute allerdings windiger, und daher lockern sich die Wolken mittendrin auch mal häufiger auf. Die Sonne kommt daher auch mal gelegentlich zum Vorschein. Ein bisschen Regen kann es vor allem gegen Abend geben, und zu all dem erreicht die Temperatur noch einmal milde 4 bis 9 Grad.

Neue Woche, neues Wetter!

Nun doch mal was Neues! Mit den Regenwolken von Sonntagabend dreht der Wind auf Nordosten. Von dort kommt trockene Luft zu uns. Und damit werden die bisherigen Wolken und Nebelschwaden weggeblasen. Somit scheint ab Montag die Sonne deutlich häufiger, und wir kriegen - nach den langen dunklen Wochen endlich mal wieder richtig schönes Wetter mit blauem Himmel und nur wenigen Wolken.

Der Wind bringt auch allmählich kältere Luft heran. Am Montag gibt’s noch 2 bis 7 Grad, aber die Werte gehen kontinuierlich zurück. In den Nächten gibt es von nun an Frost, durchaus bis -5 Grad. Tagsüber bleibt es so bei 0 bis +4 Grad, und mit dem schönen Wetter geht’s auch erst mal so weiter.

Weiße Weihnacht?

Schön wäre es ja, würde dieses kalte, sonnige Wetter bis zum Fest weitergehen. Aber Weihnachten unter tiefblauem Himmel? Kann sich irgendjemand hier bei uns an so etwas erinnern? Nicht wirklich, und es ist für unsere Breiten ja auch eigentlich nicht vorgesehen. Denn wir bekommen ja in der Regel in 9 von 10 Fällen das berühmt-berüchtigte "Weihnachtstauwetter", mit Wolken, Wind und Regen genau zur Bescherung. Von daher wechseln die derzeitigen Wetterberechnungen für die Festtage ihre Ergebnisse fast im Stundentakt.

Die allerneueste Berechnung zeigt das übliche Spielchen mit Kälte bis kurz vor Heiligabend, dann etwas Schnee - und dann den großen Rest der Festtage über Regenwolken, Sturmböen und milde Plusgrade. Das kommt dem Normalzustand von sonst auch ziemlich nahe.Trotzdem: Wie es wirklich wird, zeigt sich konkret erst in einigen Tagen! Wir halten euch natürlich hier immer auf dem Laufenden: Das aktuelle Hessenwetter

nach oben