NachrichtenMagazin >

Betrunken oder im Bikini wählen: Was ist erlaubt?

Kuriose Regelungen zur Wahl: - Darf ich betrunken im Bikini wählen?

Im Kostüm zur Wahl? Kein Problem: Solange es keine Partei-Werbung ist!

Wenn wir in Deutschland zur Wahl gehen, ist vieles ganz genau geregelt. Kein Wunder: Der faire Ablauf einer Wahl ist ja schließlich das Herzstück einer funktionierenden Demokratie. Wir haben die weniger bekannten Regeln gesammelt und erklären, welche Kleidungsstücke verboten sind und warum ich in der Kabine kein Selfie machen darf.

Darf ich betrunken wählen gehen?

Ja! Alkoholkonsum ist kein Grund um jemanden das Wahlrecht zu verweigern. An die allgemeinen Regeln muss man sich aber trotzdem halten. Sprich: Wer Beispielsweise randaliert darf aus dem Wahllokal geschmissen werden.

Der Hund hat meine Wahlunterlagen gefressen. Darf ich auch ohne wählen gehen?

Ja! Dann muss aber der Personalausweis oder Reisepass zum Ausweisen mitgenommen werden. In jedem Wahllokal gibt es ein Wählerverzeichnis, in dem alle Wahlberechtigten verzeichnet sind. So kann auch ohne die Wahlbenachrichtigung überprüft werden, wer wählen darf.

Wichtige Ausnahme: Wer Briefwahl beantragt hat, darf ohne diese Unterlagen nicht wählen - es könnte ja sein, dass derjenige bereits per Post gewählt hat und dann noch ein zweites Mal in der Kabine seine Stimme abgeben will.

Dresscode: Darf ich in Bikini bzw. Badehose wählen gehen?

Ja! Es gibt nur einen einzigen Dresscode bei der Wahl: Keine Klamotten mit Parteiaufdruck. Denn Parteiwerbung ist im Wahllokal strikt verboten. Auch entsprechende Tattoos müssen verdeckt werden.

Wenn ihr Bade-Outfit allerdings die allgemeine Ordnung im Wahllokal gefährdet, so kann der Wahlvorstand einschreiten.

Darf ich ein Selfie mit meinem Stimmzettel machen?

Nein! Auch wenn es vorbildlich ist seinen Freunden zu zeigen, dass man bereits wählen war - Fotos sind in der Wahlkabine streng verboten. Wer dabei erwischt wird, darf seinen Stimmzettel nicht in die Urne schmeißen. Auch wenn das auf den ersten Blick kurios wirkt, das Verbot hat seinen Grund: Es sollen keine Beweise entstehen, was jemand gewählt hat. Ansonsten könnte Beispielsweise jemand unter Druck gesetzt werden: "Zeig mir ein Foto, dass du auch wirklich Partei X gewählt hast, ansonsten..."

Darf ich mein Kreuzchen auf dem Zettel auch mit meinem Lieblingslippenstift machen?

Ja! Der in der Kabine ausgelegte Stift muss nicht verwendet werden. Es kann auch ein beliebiger eigener Stift mitgebracht werden. Es muss nur bei der Auszählung eindeutig erkennbar sein, für wen abgestimmt wurde.

Wie lang darf ich in der Wahlkabine bleiben?

Generell gilt: Es gibt keine zeitliche Begrenzung. Jeder Wähler soll genug Zeit haben um sich in Ruhe entscheiden zu können. Wer allerdings seinen Mittagsschlaf in der Kabine halten will oder aus anderen Gründen übermäßig lange braucht, kann vom jeweiligen Wahlvorstand aufgefordert werden sich zu beeilen, um Platz für andere Wähler zu machen.

Darf ich meinen Hund oder meine Katze mit in die Wahlkabine nehmen?

Es gibt kein klares Verbot, aber auch keine Regel, die dies erlaubt. Wichtig ist vor allem, dass der Ablauf der Wahl nicht beeinträchtigt wird. Sprich: So lange der Hund oder die Katze die anderen Wähler nicht stört, sollte es keinen Grund zur Beanstandung geben. Im Zweifel entscheidet hier der jeweilige Wahlvorstand. Achtung: Es ist möglich, dass Tiere im Gebäude in dem sich das Wahllokal befindet, generell verboten sind. Dies gilt dann natürlich auch während der Wahl.

Ich habe mich anders entschieden oder einen Fehler beim wählen gemacht. Bekomme ich einen neuen Stimmzettel?

Ja! Jeder Wähler hat Anspruch einen neuen Stimmzettel zu bekommen, wenn er danach fragt. Der alte Stimmzettel muss dann allerdings vernichtet werden.

Marc Adler

Reporter:
Marc Adler

blog comments powered by Disqus
nach oben