Nachrichten > Top-Meldungen, Magazin >

Wetter am Wochenende: Es ist winterlich kalt

Eisiges Sturmtief in Hessen:Um den 2. Advent ist es winterlich kalt

© dpa

Rund um den 2. Advent zeigt sich das Wetter sehr winterlich. Der Frühwinter kommt dank dem Sturmtief „Walter“ über das Nordmeer und die Nordsee zu uns. Und bringt Kälte mit sich... Sagt unser FFH-Wetterexperte Martin Gudd.

Sonntag: Es schneit flächendeckend

Heute am Sonntag haben die dicken Schneewolken inzwischen ganz Hessen erfasst. Überall kommt es zu kräftigem Schneefall! Ganz Hessen bekommt Neuschnee ab, und weil der Schnee liegenbleibt, müssen sich alle auf starke Behinderungen einstellen. Autofahrer sollten deutlich mehr Zeit einplanen. Durch den stürmischen Wind mit Böen bis zu 80 oder 90 km/h kommt es in den Mittelgebirgen hier und da auch zu Schneeverwehungen.

Im Laufe des späten Nachmittags und zum Abend hin steigt die Temperatur bis auf 4 Grad ins Plus. Der Schnee taut langsam, geht in Regen über, und zumindest in den Tälern und ganz allgemein im Süden von Hessen entspannt sich die Glättesituation. Wenn es in der Nacht zwischendurch aufklart, kann es aber auch durch überfrierende Nässe vor allem im Norden noch rutschig bleiben. Auch dann ist es weiter teilweise stürmisch, die Böen können vor allem in Nordhessen noch einmal stark zulegen und über 90 km/h heftig ausfallen.

Neue Woche: Nur Montag milder

Damit geht es in der neuen Woche zunächst etwas milder weiter mit 3 bis 9 Grad plus. Der Montag wird verregnet - und das Winterwetter verzieht sich für einen Tag mal wieder in die Mittelgebirge - hauptsächlich kann es da im Norden von Hessen noch ab und zu Neuschnee geben.

Aber auch wenn die Wetterberechnungen diesen Tag etwas milder erscheinen lassen, so dürfte schon ab Dienstag das kalte und winterliche Wetter einen neuen Vorstoß wagen. Das bedeutet: Wir dürfen uns auch in der nächsten Zeit weiter auf Schnee und Glätte einstellen.

Zur aktuellen Wetter-Vorhersage.

nach oben