NachrichtenMagazin >

Nie mehr merken: Die besten Passwort-Manager

Schluss mit merken!Die besten Passwort-Manager

© Pixabay/JanBaby

E-Mail, Bank, Shopping, Social Media und und und... Überall haben wir Logins und überall ein Passwort! Wer soll sich die alle merken? Diese Tools helfen euch dabei!

Jeder, der im Internet unterwegs ist, stößt früher oder später auf das "Passwort-Problem": Kurze Passwörter sind unsicher, lange Passwörter kann sich niemand merken und dasselbe Passwort an mehreren Stellen zu verwenden ist auch keine gute Idee. Denn Hacker sind clever genug, dass sie einmal erbeutete Daten auf mehreren Seiten ausprobieren. Sprich: Ein Hacker der euer Twitter-Passwort geknackt hat, wird dieses wahrscheinlich auch bei Facebook, Instagram, Amazon oder eurem Mail-Account ausprobieren.

Ein Safe für eure Passwörter

Ein Passwort-Manager schafft Abhilfe. Dieser funktionieren wie ein Safe: Statt sich hunderte lange Passwörter zu merken, speichert man sie alle in dem Passwort-Manager. Der wiederum ist mit einem eigenen Passwort gesichert.

Fragt nun eine Seite dann nach einem Login, muss nur der Safe entsperrt werden und der Passwort-Manager liefert die passenden Zugangsdaten für die Seite. Man muss sich also nur noch ein Passwort merken, kann aber trotzdem bei jeder Seite andere Zugangsdaten verwenden. Als zusätzliche Hilfe können die meisten Passwort-Manager auch direkt zufällige, sichere Passwörter erzeugen, die dann für die einzelnen Seiten verwendet werden können.

Eine Frage des Vertrauens

Viele Passwort-Manager funktionieren inzwischen online. Auf speziellen Webseiten oder per App speichert man die Passwörter ab und kann dann von überall auf der Welt auf sie zugreifen. Super bequem, denn wer ein Passwort auf seinem Smartphone speichert, kann es später auch Beispielsweise auf seinem Tablet oder Heim-Rechner abrufen. Nachteil: Hierzu muss man dem Anbieter vertrauen, dass er zuverlässig für die Sicherheit der gespeicherten Passwörter sorgt. Denn sollte es hier zu einem erfolgreichen Hacker-Angriff kommen, wären die Folgen fatal.

Weniger bequem, mehr Sicherheit

Deutlich sicherer: Passwort-Manager ohne Online-Funktion. Das sind Apps oder Programme, die eure Passwörter verschlüsselt auf dem Gerät speichern. Für Hacker schwerer zu knacken, aber auch weniger bequem: Denn auf die Passwörter könnt ihr auch nur von diesem einen Gerät zugreifen - wer seine Daten auf Smartphone und PC verfügbar haben will, muss diese per Hand transferieren. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte aber trotzdem diese Programme bevorzugen!

Unser Offline-Tipp: KeePass 2

Zugegeben: Das Programm KeePass sieht nicht besonders attraktiv aus und braucht ein paar Minuten Einarbeitungszeit. Doch danach bietet es alle Funktionen, die man von einem Offline-Passwortmanager erwartet. Es verwahrt eure Daten sicher verschlüsselt auf der Festplatte und unterstützt euch bei der Erzeugung von Passwörtern.

Wer zusätzlich noch die Erweiterung für die Web-Browser Chrome oder Firefox installiert, kann seine Passwörter besonders bequem verwalten. Mit einem Klick werden neue Passwörter im Safe abgelegt. Und beim Login direkt in den passenden Feldern auf der Webseite angezeigt.

Eine Unterstützung für Microsoft Edge gibt es leider bisher noch nicht, hier müssen die Passwörter per Hand eingegeben werden.

Preis: kostenlos

Downloads:
KeePass für Windows
KeePass für Android
KeePass für iOS
KeePass für Chrome
KeePass für Firefox

LastPass

Bequem und extrem benutzerfreundlich kommt LastPass daher. Eure Passwörter verwaltet ihr beim Online-Dienst bequem über euren Web-Browser oder die passenden Smartphone-Apps. Durch die Online-Synchronisierung habt ihr eure Passwörter überall zur Verfügung. Praktisch: LastPass warnt automatisch, wenn ihr dasselbe Passwort auf mehreren Seiten vergeben habt. Auch bei der Generierung von sicheren Passwörtern unterstützt der Dienst.

Wer den vollen Funktionsumfang nutzen will, muss allerdings die Premium-Version nutzen, die rund 2 Euro pro Monat kostet

Vorbildlich: LastPass bietet Erweiterungen für Chrome, Firefox, Safari, Opera und Edge an

Preis: kostenlos/2€ pro Monat (Premium)

Download:
LastPass für den Web-Browser
LastPass für Android
LastPass für iOS

1Password

Auch 1Password überzeugt durch eine bequeme Bedienung. Wie LastPass synchronisiert auch 1Password die Daten über die Server des Herstellers. Unterstützt werden alle wichtigen Browser und Geräte. Ursprünglich wurde 1Password für Mac entwickelt, so dass Apple-Geräte besonders gut unterstützt werden. Beim Preis liegt 1Password etwas höher als die Konkurrenz.

Preis: 3€ pro Monat

Download:
1Password für Windows/Web-Browser
1Password für Android
1Password für iOS
1Password für Mac

Doch selber merken? Tipps für sichere Passwörter

Inhalt wird geladen
Marc Adler

Reporter:
Marc Adler

blog comments powered by Disqus
nach oben