NachrichtenMagazin >

FFH spart Sie reicher: Wir checken Finanzen

Mit FFH reicher sparen - Versteckte Kosten bei Finanzen erkennen

Viele Banken bewerben ihr Angebot als kostenlos, es entstehen aber Kosten um die Kontoführung herum.

Girokonto, Tagesgeld, Kredite oder Baunfinanzierung: Kein Themen-Gebiet ist umfangreicher und damit auch komplexer als "Finanzen". Da viele Nutzer tiefgehende Recherche im Dschungel der Angebote und Anbieter abschreckt, zahlen viele Hessen wesentlich zu viel für Bank-Karte, Überweisungen oder die monatlichen Raten - oftmals auch ohne dies zu Wissen.

Kosten Überweisungen oder Karten extra?

Dann sollten Sie sich einen Wechsel zu einer anderen Bank wirklich überlegen. Anbieter wie die DKB oder comdirect bieten kostenlose Girokonten und kostenlose Kreditkarten.

Stabilität: Das A und O

Auch bei Tagesgeldkonten gilt es genau zu vergleichen: Stabile Zinsen sind ebenso essentiell, wie die Stabilität der Bank selbst.

FFH und Finanztip zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Verwaltung Ihrer Finanzen achten müssen.

Alles rund ums Girokonto: 5 nützliche Tipps

© DPA

Ohne Girokonto läuft in Deutschland finanziell eigentlich gar nichts. Der Arbeitgeber überweist das Gehalt auf das Girokonto, wichtige Zahlungen wie die Miete oder Versicherungsbeiträge gehen davon ab. Daher locken viele Angebote...

1. Vergleichen Sie

Mit dem Girokontorechner von Finanztip können Sie das für sich passende Girokonto finden. Wir zeigen die Kontoführungsgebühren und rechnen anhand eines Beispielkunden aus, was das Konto tatsächlich kostet.

2. Schufa-Eintrag?

Falls die ausgewählte Bank Ihnen kein Girokonto eröffnen will, kontrollieren Sie Ihre Schufa-Bewertung. Auch ein Basiskonto kann ein Ausweg sein.

3. Empfehlungen von Finanztip

Wir empfehlen Ihnen die Girokonten der Comdirect, der Norisbank und der Santander - falls kein montaliches Geld auf dem Konto eingeht. Sofern Sie regelmäßige Geldeingänge haben, empfehlen wir Ihnen ebenso das DKB-Cash Girokonto.

4. Geld nicht liegen lassen!

Lassen Sie überschüssiges Geld nicht auf dem Girokonto ruhen, sondern legen Sie es auf einem Tagesgeldkonto mit höheren Zinsen an. Auf das Girokonto gehört nur gerade so viel, dass Sie nicht in den Dispo rutschen.

5. Versteckte Kosten

Aber sogar dort sollten Sie aufpassen: Viele Banken bewerben ihr Angebot als kostenlos, es entstehen aber Kosten um die Kontoführung herum: Kontoführungsgebühren oder Jahresgebühren für die Kreditkarte. Achten Sie in diesem Zuge auch auf das Automaten-Netzwerk.

FINANZTIP-EXPERTE HERMANN-JOSEF TENHAGEN GIBT NÜTZLICHE TIPPS ZU BANKEN UND KONTEN

FFH spart Sie reicher: Wir checken Finanzen

Alles zum Girokonto
Online-Banken sind günstiger: oft keine Konto-Gebühren und Karten...

Abspielen
0:00
© FFH

Alles rund ums Tagesgeldkonto

© DPA

Die besten Tagesgeldkonten bieten Ihnen attraktive Zinsen und hohe Sicherheit. Geld, das Sie vielleicht kurzfristig wieder benötigen, sollten Sie dort anlegen.

Die besten Tagesgeldkonten bieten Ihnen attraktive Zinsen und hohe Sicherheit. Geld, das Sie vielleicht kurzfristig wieder benötigen, sollten Sie dort anlegen. Eröffnen Sie das Tagesgeldkonto nur bei einer sicheren Bank. Legen Sie deshalb Ihr Geld bei Finanztip-Empfehlungen an. Tagesgeld ist flexibel: Sie können Ihr Guthaben jeden Tag zurückholen. Wenn Sie länger bei einer Bank bleiben möchten, sollten Sie auf gute Tagesgeldzinsen für Bestandskunden achten.

Empfehlungen von Finanztip

Tagesgeld mit Zinsgarantie für Neukunden: Consorsbank bietet 0,6 Prozent für sechs Monate.

Tagesgeldkonto für alle Kunden: Rabodirect verspricht 0,3 Prozent. Cosmosdirekt, 0,4 und die Leaseplan Bank, 0,35 Prozent. Dauerhaft gutes Tagesgeld hat die Rabodirect mit 0,3 plus 0,36 Prozent für die ersten vier Monate.

FINANZTIP-EXPERTE HERMANN-JOSEF TENHAGEN GIBT NÜTZLICHE TIPPS ZUM TAGESGELDKONTO

FFH spart Sie reicher: Wir checken Finanzen

Worauf gilt es zu achten?
Stabile Zinsen und hohe Sicherheit.

Abspielen
0:00
© FFH

Alles rund um Kredite

Legen Sie fest, wie viel Geld Sie monatlich aufbringen möchten und können und nach wie vielen Monate Ihr Kredit abbezahlt sein soll.

Kredite gibt es mittlerweile nicht mehr nur bei den Banken und Sparkassen vor Ort, sondern auch als Onlinekredit, auf den Websites der Banken oder über Vergleichsportale. 

Vergleichen Sie immer bei zwei Portalen!

Die Vergleichsportale bieten einen Kreditvergleich: Sie überprüfen mögliche Kreditangebote von unterschiedlichen Banken; Verbraucher müssen also nicht bei jeder Bank einzeln anfragen.

  • Bevor Sie einen Kredit aufnehmen, sollten Sie Ihre Schufa-Einträge prüfen.
  • Legen Sie dann fest, wie viel Geld Sie monatlich aufbringen möchten und können und nach wie vielen Monate Ihr Kredit abbezahlt sein soll. Nutzen Sie dazu den Kreditrechner von Finanztip.

  • Prüfen Sie, wo Sie sparen können: So haben Sie mehr Geld für die Raten verfügbar.

  • Nutzen Sie für den Kreditvergleich eines der folgenden Vergleichsportale: Verivox, Check24 oder Smava.

  • Verzichten Sie auf die angebotenen Versicherungen bei Todesfall, Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit!

Florian Hennefarth

Reporter:
Florian Hennefarth

nach oben