NachrichtenMagazin >

Kürbishöfe in Hessen

Direkt vom Erzeuger - Hier bekommt ihr eure Kürbisse

Der hessische Kürbis:
© dpa
Der hessische Kürbis:

Nicht nur gut zum Halloween-Masken schnitzen, sondern auch megalecker!

Kürbis-Zeit im FFH-Land: Die leckeren Früchte bekommt man zwar derzeit überall, besonders gut geht es aber auf den vielen Kürbishöfen in Hessen. Hier sind sie nicht nur besonders frisch, häufig gibt es auch noch jede Menge andere spannende Produkte rund um den Kürbis dazu. Unsere Empfehlungen...

Paul’s Bauernhof in Hofheim-Wallau

Dieser Bauernhof ist weit über den Ort hinaus für seine Kürbisse bekannt. Der Hofladen ist Donnerstags und Freitags jeweils von 8 bis 13 und von 14:30 bis 18 Uhr geöffnet. An Samstagen hat der Laden von 8 bis 13 Uhr offen. Neben Kürbissen bekommt man hier auch frisches Gemüse, hausgemachte Marmeladen und Chutneys, Kürbiskernöl und vieles mehr.

Auch wer gerne mal im richtig großen Stil Kürbisse schnitzen will ist hier richtig. Mit Gruppen ab 20 Personen kann man nach Terminvereinbarung direkt auf dem Hof loslegen.

Rathausstraße 5
65719 Hofheim-Wallau
Mehr Informationen

Reinhardtshof Friedrichsdorf-Burgholzhausen

"Türkischer Turban" oder "Sweet Dumpling" - das sind keine Spezialitäten aus einem exotischen Restaurant sondern das sind zwei der vielen verschiedenen Kürbissorten, die es auf dem Reinhardtshof gibt. Alle Sorten werden vor Ort angebaut und können dann direkt im Hofladen gekauft werden. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9 bis 13 und 14:30 bis 18 Uhr, am Samstag ist der Laden von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

Ober-Erlenbacher Str. 100
61381 Friedrichsdorf
Mehr Informationen

Knofi und so, Witzenhausen

30 verschiedene Kürbissorten werden hier angebaut. Von den Klassikern wie Hokkaido oder Butternut über Schnitzkürbisse bis zu besonderen Sorten wie blaue Banane. Und die Ernte gibt es ganz frisch im Hofladen zu kaufen - dank Selbstbedienung sogar rund um die Uhr! Hokkaido kostet aktuell 3 Euro pro Kilo, Schnitzkürbis gibt es für 2 Euro pro Kilo.

Ludwigsteinstr. 32
37214 Witzenhausen Unterrieden
Mehr Informationen

© dpa

Herbstzeit ist Kürbiszeit - lecker und saugesund!

Kürbis Deluxe - Hünfelden

Der Hof Goldgrund Steffen Heckelmann in Hünfelden ist quasi die „Deluxe-Variante“ unter den Kürbishöfen.

Unfassbare 300 Sorten stehen zur Auswahl: Speisekürbisse, Zierkürbisse, Halloweenkürbisse, Flaschenkürbisse, sogar Kürbisse aus Australien & Asien. Außerdem gibt es Süßkartoffeln aus heimischem Anbau. Zierkürbisse kosten ab 50ct pro Stück, große Kürbisse gibt es für 12€.

Witzig: Steffen Heckelmann hat einen Kürbis mit 350kg gezüchet, der steht auf dem Hof - und für 150€ kann man ihn sogar kaufen.
Auf dem Hof gibt’s übrigens auch Fußballgolf, Swinggolf & ein Maislabyrinth.

Altes Zollhaus 1 
65597 Hünfelden-Mensfelden
Öffnungszeiten: Mo-Fr, 9-12.30 & 14-18h, Sa + So 9-18
Mehr Informationen

Biohof Weisner in Spangenberg

Bis Weihnachten gibt es leckere Kürbisse beim Biohof Weisner in Spangenberg-Schnellrode.
Es gibt vier Sorten, die selber angebaut werden: grüner, und orangener Hokkaido, Sweet Dumpling und Butternut.
2 Euro pro Kilo kostets. 


Spangenberger Straße 11
34286 Spangenberg - Schnellrode
Öffnungszeiten: Di, Mi, Do, Fr, Sa 09:00 - 19:00 Uhr
Mehr Informationen

Gudensberg Kürbishof Steinmetz

Beim Kürbishof Steinmetz in Gudensberg läuft die Saison auf vollen Touren. Alles wird selber angebaut, neben vielen anderen Sorten gibt es auch Schnitzkürbisse .

Die Preise beginnen bei 2 Euro für Hokkaido, bei den Schnitzkürbissen kommt es auf die Größe an.


Lindenstraße 9
34281 Gudensberg Ortsteil Maden
Öffnungszeiten von September bis November: Mo - Sa 8 - 18 Uhr
Mehr Informationen

blog comments powered by Disqus
nach oben