NachrichtenMagazin >

Kinotipp: Wenn du König wärst

Der FFH-Kinotipp - Wenn du König wärst

2019 schafft es ein Junge, König Artus‘ legendäres Schwert Excalibur aus dem Stein zu ziehen.  Er erlebt das Abenteuer seines Lebens. FFH-Kinomann Volker Willner urteilt: Spannender Familienfilm.

Zehn Euro kostet unser Kinoticket, acht ist es wert.

Der zwölfjährige Alex hat’s nicht leicht. Er und sein bester Freund werden von zwei fiesen Mitschülern tyrannisiert. Auf der Flucht vor ihnen entdeckt Alex in einer Bauruine ein Schwert, das in einem Pfeiler steckt. Fast mühelos kann er es herausziehen – und trudelt damit in die weltberühmte Sage. Zauberer Merlin taucht als freakiger Mitschüler auf und schickt Alex auf eine unglaubliche Mission. Er  muss seine Feinde zu Verbündeten machen, um die böse Zauberin Morgana zu besiegen.

Schöne Idee, die eigentlich auserzählte Artus-Sage ins heutige London zu versetzen und Teenies zu Rittern der Tafelrunde machen. Das ist nicht nur gut für eine unterhaltsame Story übers Erwachsenwerden. Das bringt auch spannende Sprünge in eine Fantasy-Welt, in der Kinder in Schuluniformen gegen glühende Reiter auf Geisterpferden kämpfen.

„Wenn Du König wärst“ liefert gute Gags, großartige frische Darsteller -  neben kurzen Auftritten von Patrick Stewart („X- Men“) und Rebecca Ferguson („Mission: impossible“) -  und sieht auf charmante Weise nicht nach Hollywood aus. Drei Viertel des Films sind pures Vergnügen, bevor die Story gegen Ende im Special-Effects-Bombast fast untergeht.

Lassen Sie sich nicht täuschen von der Altersfreigabe ab sechs Jahren. Der Film enthält Szenen, die kleineren Kindern böse Träume bescheren könnten.

Volker Willner

Reporter:
Volker Willner

blog comments powered by Disqus
nach oben