NachrichtenMagazin >

Horrorhäuser in Hessen

Halloweenhäuser in Hessen - Wahnsinn, diese Grusel-Dekorationen!

Es ist Halloween-Zeit: Manche stellen da einen geschnitzten Kürbis auf die Fensterbank und manche gehen ein Stück weiter und verwandeln ihr Haus in einen regelrechten Grusel-Park. Wir zeigen drei besonders aufwändige Horrorhäuser im FFH-Land.

Gruselhaus Biebesheim am Rhein

Im eigenen Garten hat Marcel Löffler wieder mit seinen Helfern ein kleines Grusellabyrinth aufgebaut: ein Halloween-Horror-Haus. In drei Zelten, auf ungefähr 100 Quadratmetern. Mit Puppen, Grusel- Effekten und Live-Erschreckern unter dem Motto "The Asylum". Sechs Wochen war Marcel mit ca. 10 Helfern beim Aufbau beschäftigt.

Das Projekt Halloween-Haus gibt es seit 2013. Inzwischen hat sich auch ein eigener Verein gebildet, die „Halloween Friends Biebesheim e. V., mit etwa 30 Mitgliedern.

Wer sich dieses aufwändige Grusel-Werk anschauen will: Bis Freitag, den 1. November ist es in der Gernsheimer Strasse 38 geöffnet: Vom 15:30 bi 17 Uhr für Kinder, von 18 bis 21:30 Uhr dürfen die Großen rein.

Der Eintritt ist kostenlos, gegen eine kleine Spende gibt’s aber ein VIP-Ticket.

Mehr Informationen

Gruselscheune in Kirtorf-Wahlen

Ab 18 Uhr hat an Halloween die Gruselscheune in Kirtorf-Wahlen im Vogelsbergkreis geöffnet. Mit Hilfe von Freunden und Familie hat Veranstalterin Jacqueline Winter sich und ihre Scheune seit Monaten auf Halloween vorbereitet. Am Eingang erwartet einen direkt ein dickes Spinnennetz, durch das man durch muss. In der Scheune gibt es ein Escape Room, aus dem man sich befreien muss, um weiter zu kommen. Im Schlachterraum ist alles mit Kunstblut und den entsprechenden Werkzeuge dekoriert. Und an jeder Ecke warten Monster, um die Besucher zu erschrecken. Und wenn die Grusel-Tour überstanden ist, kann man sich draußen mit Halloween-Essen und Monstergetränken stärken.

Auch mutige Kinder sind in der Gruselscheune willkommen. Für sie gibt es eine extra Aufgabenliste und die Monster erschrecken sie nicht. Außerdem bekommen die Kleinen eine Tröte, falls sie doch Angst haben.

Die Scheune findet ihr im Neustädter Weg 27 in Kirtorf-Wahlen. Der Eintritt ist frei. Der Erlös aus Essen- und Getränkeverkauf und Spenden geht an das Tierheim Alsfeld.

Homberger Horrorhaus

Das Haus der Familie Hampel ist jedes Jahr an Halloween die Attraktion in Homberg Efze. Hier wird sich nicht drinnen gegruselt, sondern alles spielt sich vor dem Haus ab. Jeder kennt den gruselig geschmückten Vorgarten in der Ziegenhainer Straße. Die selbstgebastelte Dekoration beeindruckt mit Lichteffekten und bewegten Skeletten wirklich Jedermann. Die Vorbereitungen für das Halloweenhaus laufen darum auch fast das ganze Jahr, denn die meisten Dekorationen sind selbstgebastelt, einige bewegen sich auf Knopfdruck.

Das Halloweenhaus kann noch bis zum 7. November jeden Abend ab der Dämmerung bestaunt werden. Wem die Aktion gefällt, kann auch eine Kleinigkeit spenden: Alle Einnahmen kommen der Stellbergschule in Homberg zu Gute.

blog comments powered by Disqus
nach oben