Nachrichten > Top-Meldungen, Magazin >

Achtung Rutschgefahr: Glatteis in Hessen

Achtung vor dem ersten Glatteis - Es wird rutschig auf Hessens Straßen!

Die Regen- und Schneewolken des neuen Tiefs "Siro" erreichen die Westgrenze von Hessen.

Bislang war das Wetter im Dezember in Hessen ja ziemlich mild und damit auch Autofahrer-freundlich. Schnee und Eis gab es bislang nur selten. Das ändert sich jetzt aber: Heute am Mittwoch bekommen wir in einigen Regionen von Hessen starke Glätte - und zwar durch Eisregen und Schnee. Einige Autofahrer dürfen sich auf Rutschpartien einstellen.

Der aktuelle FFH-Staupilot: Alle Meldungen

Regen- und Schneewolken über Hessen

Losgegangen ist es in der zweiten Nachthälfte: etwa seit 3:00 Uhr in der Frühe. Die Regen- und Schneewolken des neuen Tiefs "Siro" haben Hessen erreicht. Es hat angefangen zu regnen, und bei Temperaturen um die 0 Grad hat das stellenweise schon zu Glatteis auf Straßen und Wegen geführt.

Vor allen Dingen in den etwas höhergelegenen Gebieten wird es gefährlich rutschig - beispielsweise im Hochtaunus, Hohem Westerwald oder auch im Upland.

Regen und Schnee breiten sich jetzt in den Morgenstunden weiter in Hessen aus und damit entsprechend auch die Glätte auf Straßen und Wegen. Das Glätterisiko ist in den Tälern generell nur gering, denn die Temperatur liegt hier meist schon im Plusbereich. In den Mittelgebirgen jedoch bleibt die Gefahr recht groß, so dass Autofahrer dort auch in den nächsten Stunden weiterhin sehr vorsichtig unterwegs sein sollten.

Am Tage selbst bleiben die Mittelgebirge oberhalb von etwa 400 Metern Höhe glatt und teilweise auch winterlich mit etwas Neuschnee. In den Tälern selbst geht es einfach nur nasskalt weiter mit Tagestemperaturen bis zu 5 Grad plus.

Neue Glätte Freitagfrüh

Die nächste größere Episode in Sachen Glätte erwarten wir danach wieder vor allem Freitagfrüh. Denn dann kommt das nächste große Regen- und Schneefallgebiet nach Hessen. Diesmal ist es vor allem Schnee, der in der zweiten Nachthälfte und in den Morgenstunden vom Freitag für Rutschpartien sorgen kann. Dabei sind es erneut die Mittelgebirge oberhalb von etwa 300 Metern Höhe, in denen die Glätte am stärksten ausfallen kann. Am Tage selbst steigt die Schneefallgrenze rasch nach oben, für die meisten von uns heißt das dann: Regen und Temperaturen bis 7 Grad plus.

Fahrt bitte vorsichtig!

Wenn es dann doch mal kracht

Inhalt wird geladen
nach oben