NachrichtenMagazin >

Streuselbar in Frankfurt: Traum für Naschkatzen

Erste Streusel-Bar in Hessen - Frankfurt wird zum Streusel-Paradies

Saftig, dennoch knackig und frisch aus dem Ofen nicht nur ein absoluter Traum für alle Schleckermäuler, sondern auch eine süße Erinnerung an die besten Kindertage: Ja. Wir alle lieben Streuselkuchen. Und in Frankfurt gibt's die Oma-Nostalgie jetzt in der Tüte zum Mitnehmen...

Die "Streuselbar" in der Frankfurter Fressgass ist die erste ihrer Art in Deutschland. In dem kleinen, aber gemütlichen Laden gibt es die saftigen Leckereien in der Tüte to Go: Fast wie in der Pommesbude in einer Papiertüte, zum Reingreifen für Unterwegs. 2,80 EURO zahlt man für etwa 120 Gramm zuckrige Sünden

"Das war das Beste als Kind"

Die Idee für die "Naschereien to Go" hatte der Wisag-Vorsitzende und Streusel-Fan Michael Claus Wisser. Zusammen mit Gründer Opiela brainstormte er - und kam zum streuseligen Ergebnis: „War es nicht immer das Beste als Kind von Mamas Kuchen die Streusel zu klauen? Kannst du daraus ein Konzept machen?“ 

Zum Nachhören: "Da werden Erinnerungen wach!"

Die Streuselbar in Frankfurt bringt Kindheitserinnerungen zurück

Schon beim Betreten des Ladens ergreift der Duft unseren FFH-Reporter Marius...

© FFH

Wie beim Oma: Diese Leckereien warten auf die Gäste

Wohlige Wärme und ein verführerischer Duft. Und wenn Oma den Kuchen aus dem Ofen geholt hat, durftest man von den noch warmen Streuseln naschen: Ganz besondere Momente der Kindheit. Und genau wie ganz früher werden die Naschereien in der Streuselbar mit natürlichen Zutaten hergestellt. Mehl, Butter, Zucker und beherztes Kneten. So simpel und genial war und ist Omas Küche...

blog comments powered by Disqus
nach oben