NachrichtenMagazin >

Coronavirus: Experten beantworten eure Fragen

Fakten statt Panikmache - Unsere Experten für eure Corona-Fragen

Seit sich das Coronavirus ausbreitet, erreichen uns zahlreiche Fragen von euch. Wir haben deswegen ein Expertenteam zusammengestellt - Redakteure, Mediziner und Fachleute. Diese beantworten ab sofort eure Fragen zum Coronavirus im laufenden Programm von FFH. Mit Fakten statt Panikmache. Hier fassen wir die Infos kompakt für euch zusammen.

Ihr habt Fragen? Schickt uns eine Sprachnachricht!

Ihr habt auch eine Frage an unsere Experten? Dann schickt uns via WhatsApp gerne eine Sprachnachricht an die 069 - 19 72 5

Diese Experten beantworten eure Fragen

Gesundheit

Was ist ein Antikörper-Test? 

Antikörper-Tests sind dazu da, um nachzuweisen, ob man unerkannt infiziert war, erklärt Lungenarzt Dr. Kai-Michael Beeh. Allerdings: Ein Antikörper-Test ist nur in wenigen Fällen wirklich sinnvoll: Wenn man definitiv Symptome hatte oder der Rachenabstrich nicht eindeutig war. In so einem Fall bezahlt die Krankenkasse auch den Test. Sonst müssen die Kosten selbst übernommen werden. Je nach Hersteller sind das zwischen 20 und 70 Euro. Ob der Test gemacht wird, entscheidet aber in jedem Fall der Hausarzt.

Was ist ein Antikörper-Test?

Lungenarzt Dr. Beeh hat die Antwort

Darf ich Heuschnupfen-Medikamente weiterhin nehmen?

In unserer Facebook-Gruppe "Hessen hält zusammen" fragen sich einige: Wie ist das bei Heuschnupfen? Darunter leiden gerade ja viele. Petra Gerstner aus Büdingen möchte wissen: Kann ich meine Heuschnupfen-Medikamente weiter nehmen? Oder schwäche ich damit mein Immunsystem und bin anfälliger für Corona?

Lungenarzt Kai-Michael Beeh aus unserem FFH-Expertenteam erklärt, dass Antihistaminika weiterhin bedenkenlos genommen werden können. Vorsicht geboten ist allerdings bei Heuschnupfen-Medikamenten mit Kortison oder kortisonhaltigen Depot-Spritzen, die man vom Arzt bekommt. Das Kortison kann einen Effekt aufs Immunsystem haben. 

Darf ich meine Heuschnupfen-Medikamente weiterhin nehmen?

Lungenarzt Dr. Beeh hat die Antwort

Woran erkenne ich eine Corona-Infektion?

Herr Schwab hat uns an der 069 / 19 72 5 angerufen und möchte gerne mehr über die Symptome der Krankheit erfahren. Seine Frage: Woran erkennt man, dass es Corona ist und wie unterscheide ich das von einer Grippe?

Corona und eine Grippe kann man als Patient leider gar nicht unterscheiden, sagt Professor Becker! In beiden Fällen sind die häufigsten Symptome Fieber und Husten. Ob es nun wirklich das Coronavirus ist, an dem man erkrankt ist, muss daher das Labor feststellen. Solch eine Untersuchung wird üblicherweise vom Arzt angeordnet.

Woran erkenne ich eine Corona-Infektion?

Professor Becker, Leiter des Instituts für Virologie an der Philipps-Universität Marburg

Wie soll ich mich verhalten, wenn ich solche Symptome habe?

Diese Frage taucht extrem häufig bei uns am FFH-Hörertelefon auf: Ich habe Husten und Fieber - wie verhalte ich mich jetzt richtig?

Erst einmal zuhause bleiben, solange die Erkrankung mild ist, ist der wichtigste Rat von Professor Becker: "Das ist ganz wichtig, dass man nicht sofort ins Krankenhaus rennt." Generell gilt mittlerweile: Bei Verdacht die 116 117 anrufen. Dort werden die weiteren Maßnahmen besprochen. 

Wie soll ich mich verhalten, wenn ich Symptome habe?

Professor Becker, Leiter des Instituts für Virologie an der Philipps-Universität Marburg

Wann gibt es einen Impfstoff?

Diese Frage haben viele von euch gestellt. Zum Beispiel Lukas aus Kassel. Er sagt, er habe jetzt mehrmals davon gehört, dass es schon einen Impfstoff gegen Corona gebe. Wie kann das sein, wenn das Virus erst so kurz bekannt ist? 

Aktuell wird noch an Impfstoffen geforscht. Wenn alles optimal läuft, wird nicht vor Ende 2020 mit der Verfügbarkeit eines Impfstoffes gegen das Coronavirus zu rechnen sein, sagt Lungenarzt Dr. Beeh. Allerdings: Es ist gut möglich, dass Corona in Zukunft nochmal ausbricht, deshalb ist es gut, dass es dann auch einen Impfstoff dagegen gibt. 

Wann gibt es einen Impfstoff?

Lungenarzt Dr. Beeh hat die Antwort

Nachgefragt bei RKI-Chef Wieler: Der aktuelle Stand zum Thema Impfstoff

Warum kommen Menschen in Quarantäne, wenn das Virus doch ungefährlich sein soll? 

Richard fragt: Wenn die Corona-Krankheit gar nicht so gefährlich ist wie alle sagen, warum müssen die Leute dann zuhause bleiben bzw. in Quarantäne? 

Die Quarantäne ist eine Vorsichtsmaßnahme, weil es sich beim Coronavirus um eine neue Erkrankung handelt. Die Ausbreitung soll gebremst werden und es ist für das Gesundheitssystem wichtig, dass man die Ausbreitung verlangsamt, damit erkrankte Menschen gut behandelt werden können und nicht auf einen Schlag eine ganze Flut an Erkrankten behandelt werden muss, erklärt Lungenarzt Dr. Beeh. 

Warum kommen Menschen in Quarantäne, wenn das Virus doch ungefährlich sein soll? 

Lungenarzt Dr. Beeh hat die Antwort

Welche Vorerkrankungen sind kritisch?

Thorsten Seib aus Riedstadt schreibt: "Es heißt immer man soll keine Panik davor haben und die Krankheit würde nur für Menschen mit Vorerkrankung kritisch werden. Was bedeutet den Vorerkrankung bzw. welche Krankheiten sind denn das?"

Hier gibt es laut Professor Becker ein breites Feld: "Das können Herzerkrankungen sein, das kann Diabetes sein und vor allem können das alle Vorerkrankungen sein, die den Menschen mit einem geschwächten Immunsystem zurück lassen." Diese Personengruppen sind generell anfälliger für Erkrankungen und auch anfälliger für eine Coronainfektion.

Welche Vorerkrankungen sind kritisch?

Professor Becker, Leiter des Instituts für Virologie an der Philipps-Universität Marburg

Was müssen Schwangere beachten?

Selina Wagner aus Fulda hat uns eine Sprachnachricht geschickt: Sie ist im sechsten Monat schwanger und fragt, was Schwangere beachten müssen? Hat das Virus Auswirkungen auf das Neugeborene?

Hier hat Professor Becker gute Nachrichten: Die Corona-Erkrankung verläuft bei Schwangeren nicht schwerer als bei anderen Menschen. Und auch ungeborene Kinder sind wohl nicht besonders gefährdet: "Da muss man jetzt ganz vorsichtig sein, aber scheinbar gibt es keine Übertragung von der Erkrankung auf das ungeborene Kind", sagt Professor Becker. Neugeborene können sich allerdings infizieren.
Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe hat weitere ausführliche Informationen zum Thema Corona und Schwangerschaft zusammengestellt.

Was müssen Schwangere beachten?

Professor Becker, Leiter des Instituts für Virologie an der Philipps-Universität Marburg

Wird man nach einer Corona-Erkrankung immun?

Ist man immun, wenn man das Virus einmal gehabt hat? Das fragt Herr von der Au aus Darmstadt.

Hierauf gibt es bisher noch keine klare Antwort. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass dies so ist - aber bisher gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse, dass man wirklich immun wird.

Wird man nach einer Corona-Erkrankung immun?

Professor Becker, Leiter des Instituts für Virologie an der Philipps-Universität Marburg

Arbeitsrecht

© dpa

Welche Unterstützung gibt's zusätzlich zum Kurzarbeitergeld?

FFH-Hörerin Lisa hat uns auf Facebook gefragt, ob es neben dem Kurzarbeitergeld noch weitere Möglichkeiten gibt, finanzielle Hilfe zu beantragen.

Arbeitsrechtler Dirk Glock aus dem FFH-Expertenteam sagt, dass Lisa in dem Fall verschiedene Möglichkeiten hat. Welche das sind, hört ihr im Ton...

Was gibt's außer Kurzarbeitergeld für Unterstützungsmöglichkeiten?

Rechtsanwalt Dirk Glock hat die Antwort

Was, wenn es einen positiven Corona-Fall im Betrieb gibt?

Nicole aus Stadtallendorf hat in unserer Hessen hält zusammen-Gruppe auf Facebook gefragt, ob es eigentlich rechtens ist, wenn der Chef sich weigert, den Betrieb zu schließen, obwohl es einen positiven Corona-Fall in der Belegschaft gab. Wir haben die Frage an Rechtsanwalt Dirk Glock aus dem FFH-Expertenteam weitergeleitet. 

Dirk Glock erklärt: Der Arbeitnehmer darf nicht auf eigene Faust daheim bleiben. Der Arbeitgeber muss allerdings die Behörde informieren und ist dazu angehalten, seine Mitarbeiter zu schützen und dafür zu sorgen, dass Richtlinien eingehalten werden. 

Betrieb nicht geschlossen trotz positivem Corona-Fall in der Belegschaft?

Arbeitsrechtler Dirk Glock hat die Antwort

Habe ich ein Recht auf Home Office? 

Iwona aus Rockenberg schreibt in unserer Gruppe HIT RADIO FFH: Hessen hält zusammen: "Darf meine Firma Home Office verbieten? Ich bin alleinerziehende Mutter und meine Tochter sitzt alleine zuhause. Ich arbeite zu 90 Prozent online, darf aber nicht zu Hause arbeiten."

Arbeitsrechtler Dirk Glock erklärt, dass man keinen Anspruch auf Home Office hat. Es lohne sich aber oft, das Gespräch mit dem Arbeitgeber zu suchen und eine Vereinbarung zu treffen. 

Habe ich Anspruch auf Home Office?

Rechtsexperte Dirk Glock hat die Antwort

Muss ich jetzt Urlaub nehmen?

Melanie Maria aus Bad Homburg schreibt in unserer Facebook-Gruppe HIT RADIO FFH: Hessen hält zusammen, dass sie in einem Friseursalon arbeitet, der jetzt schließen musste. Die Chefin möchte, dass die Angestellten jetzt Urlaub nehmen und Melanie fragt sich, ob sie dazu verpflichtet ist und dann das restliche Jahr quasi durcharbeiten muss.

Der Arbeitgeber kann seine Angestellten nicht zwingen, Urlaub zu nehmen. In Melanies Fall sollte die Chefin mit ihren Angestellten reden und Kurzarbeitergeld beantragen. Mit den Angestellten kann beispielsweise vereinbart werden, dass jetzt ein oder zwei Wochen Urlaub eingebracht werden, aber der Arbeitgeber kann die Angestellten nicht dazu zwingen, jetzt den kompletten Jahresurlaub zu nehmen, sagt Arbeitsrechtler Dirk Glock. 

Muss ich meinen Jahresurlaub nehmen?

Arbeitsrechtler Dirk Glock hat die Antwort

Habe ich einen Anspruch auf unbezahlten Urlaub? 

Auch diese Frage hat uns in unserer HIT RADIO FFH: Hessen hält zusammen-Gruppe auf Facebook erreicht. Wir haben eure Frage an Arbeitsrechtler Dirk Glock weitergeleitet. 

Einen Anspruch auf unbezahlten Urlaub gibt's nicht, erklärt Arbeitsrechtler Dirk Glock. Man könne den Arbeitgeber aber darum bitten. 

Habe ich Anspruch auf unbezahlten Urlaub?

Arbeitsrechtler Dirk Glock hat die Antwort

Gibt's in Quarantäne eine Lohnfortzahlung?

Ellen möchte wissen, ob in solch einem Fall das Gehalt ganz normal weitergezahlt wird? 

Hier greift das Entgeltfortzahlungsgesetz, sagt Rechtsanwältin Özge Özcan. Das bedeutet, dass der Arbeitnehmer bis zu sechs Wochen lang den vollen Lohn erhält. Danach würde es Krankengeld von der Krankenkasse geben (70 Prozent des Bruttolohns).

Gibt's in Quarantäne eine Lohnfortzahlung?

Rechtsanwältin Özge Özcan hat die Antwort

Was, wenn ich im Ausland in Quarantäne muss? 

Ellen fragt, ob es Lohnfortzahlungen gibt, wenn man im Urlaub in Quarantäne muss und im Ausland festsitzt. 

Hier ist die Situation schwieriger. Bei einer Quarantäne in Deutschland erstattet der Staat den Arbeitgebern die Lohnkosten - anders ist das, wenn man im Ausland festsitzt. Rechtsanwältin Özge Özcan erklärt, dass die Situation dann mit dem Arbeitgeber besprochen werden muss. Denn es liegt ein Arbeitsausfall vor, bei dem es erstmal keine Lohnfortzahlung gibt. 

Was, wenn ich im Ausland in Quarantäne muss?

Rechtsanwältin Özge Özcan hat die Antwort

Inhalt wird geladen

Kann ich auf Verdacht zuhause bleiben? 

Viele von euch haben gefragt, wie man sich als Angestellter korrekt verhält, wenn man vermutet, sich womöglich angesteckt zu haben. Bleibt man auf Verdacht zuhause? 

Zuerst meldet man sich wie in einem normalen Krankheitsfall auch beim Arbeitgeber und informiert ihn. Dann kontaktiert man den Hausarzt, der einem am Telefon erklärt, ob man in die Praxis kommt, oder ins Krankenhaus fahren soll, sagt Rechtsanwältin Özge Özcan. Man braucht definitiv eine Krankmeldung für den Arbeitgeber. 

Allerdings: Seit dem 9. März und zunächst für vier Wochen gilt, dass Patienten mit leichten Atemwegserkrankungen eine Krankmeldung auch ohne den Besuch in der Praxis vom Hausarzt erhalten. Dafür muss sich der Patient telefonisch in der Praxis melden und mit dem Hausarzt Rücksprache halten. Der Arzt kann den Patienten dann für bis zu sieben Tage krankschreiben. Die AU wird per Post zugestellt. 

Darf ich auf Verdacht daheim bleiben?

Rechtsanwältin Özge Özcan hat die Antwort

Was passiert, wenn der ganze Betrieb dicht machen muss?

Ein Kollege hat sich infiziert und der ganze Betrieb wird vom Gesundheitsamt dicht gemacht. Alle müssen in Quarantäne. Was passiert dann eigentlich? Muss man sich Urlaub nehmen? Bekommt man Gehalt?

Ganz klare Antwort: Ja, der Arbeitnehmer bekommt weiterhin Gehalt und nein, er muss sich keinen Urlaub nehmen, sagt Rechtsanwältin Özge Özcan. 

Was, wenn mein Betrieb dicht machen muss?

Rechtsanwältin Özge Özcan hat die Antwort

Habe ich ein Recht auf Abstand bei der Arbeit?

Die Antwort lautet "jein".

Nur weil Abstände nicht eingehalten werden, kann man die Arbeit nicht verweigern. Die Firmen sind jedoch angehalten Mindestabstände einzuhalten. Die allgemeinen Regeln können aber in vielen Betrieben im Arbeitsablauf nicht angewendet werden. 

Abstände einhalten bei der Arbeit?

Rechtsanwalt Dr. Glock hat die Antwort.

Alltag

© dpa

Masken auch für Kinder?

FFH-Experte und Lungenfacharzt Dr. Kai-Michael Beeh hält das Tragen von Masken auch für unsere Kinder für wichtig. Zwar werden die Kleinen selten vom Virus krank, sie können ihn aber natürlich weitergeben - der Mundschutz für die Kids dient also vor allem dem Schutz für andere.

Für die Kleineren ist eine Maske allerdings schwierig. Kinder unter 6 Jahren sind kaum fähig, zu verstehen, warum sie so ein Ding tragen sollen - und wie. Deswegen ist diese Gruppe auch von den teilweise schon verhängten Maskenpflichten ausgenommen.

Auch für Kids sinnvoll

Dr. Kai-Michael Beeh: Zum Schutz der anderen sind Masken auch für Kinder sinnvoll.

Masken müssen passen

Dr. Kai-Michael Beeh: Für kleine Kindergesichter müssen natürlich auch die Masken kleiner sein.

Wie muss ich meine Wäsche waschen?

Immer mehr Leute tragen mittlerweile selbst genähte Masken. Das sehen wir auch in unserer Facebook-Gruppe "Hessen hält zusammen". Viele stellen sich deshalb auch die Frage: muss ich beim Wäsche waschen auf irgendwas achten, damit danach alles Viren-frei ist?

Wir haben unseren Virologen Stephan Becker aus dem FFH-Expertenteam gefragt...

Virologe Stephan Becker zum richtigen Wäschenwaschen

"Waschen bei 40-60 Grad reicht aus. Wer absolut sicher gehen will, schmeißt die Kochwäsche an."

Sind Klopapier-Hamsterkäufe sinnvoll?

Anscheinend haben viele Deutsche Angst, dass demnächst das Klopapier ausgeht. Und deshalb wird gehamstert. Zu Recht? 

Leider ist es aktuell in den Geschäften häufig zu sehen: Leere Regale wo sich eigentlich Toilettenpapier stapelt. Der Handel und die Hersteller sagen ganz klar: Ruhe bewahren und bitte keine Klopapier-Hamsterkäufe tätigen! Jeden Tag wird wie gehabt weiterproduziert und es ist genug für alle da!

Das bestätigt in FFH Guten Morgen, Hessen auch Anette Schönleber, Pressesperecherin der Mannheimer Firma Essity. Dort verlassen täglich 400 LKW mit Zewa-Klopapier das Gelände - 66.000 Paletten waren es vergangene Woche. 

Sind Klopapier-Hamsterkäufe sinnvoll?

Essity-Pressesprecherin Anette Schönleber beruhigt: Es ist genug für alle da

Dürfen jetzt Wohnungsbesichtigungen bei mir stattfinden?

Normalerweise ja kein Problem; in Zeiten von Corona aber doch irgendwie mit einem unguten Gefühl verbunden: Wenn fremde Menschen zur Wohnungsbesichtigung zu einem nach Hause kommen. FFH-Hörerin Ebonee fragt, ob es denn rechtens ist, wenn der Vermieter jetzt Termine zur Wohnungsbesichtigung ausmacht. Muss man als Noch-Mieter fremde Menschen zur Besichtigung in die Wohnung lassen? Wir haben Rechtsanwalt Dirk Glock gefragt...

Ein Verbot von Wohnungsbesichtigungen aktuell gibt es nicht, erklärt Dirk Glock. Der Noch-Mieter muss also die Wohnungsbesichtigung ermöglichen. Natürlich sollte auf den Mindestabstand und andere Hygienevorschriften geachtet werden. 

Sind Wohnungsbesichtigungen bei mir erlaubt?

Rechtsanwalt Dirk Glock hat die Antwort

Bringt Desinfektionsmittel etwas?

Michelle aus Worms möchte wissen, ob Desinfektionsmittel wirklich sinnvoll gegen Coronaviren helfen. Auf vielen Desinfektionsmitteln stünde ja nur "gegen Bakterien" und nicht "gegen Viren". 

Lungenarzt Dr. Beeh sagt, dass Desinfektionsmittel ganz klar sinnvoll sind, denn sowohl Bakterien als auch (Corona-)Viren sind besonders empfindlich. Ein gegen das Coronavirus zuverlässiges Desinfektionsmittel sollte mindestens das Wirkungsspektrum "begrenzt viruzid" haben. 

Bringen Desinfektionsmittel etwas?

Lungenarzt Dr. Beeh hat die Antwort

Mit Handschuhen einkaufen gehen?

Virologe Dr. Stephan Becker warnt bei Handschuhen vor einer trügerischen Sicherheit. Und rät eher davon ab. Händewaschen ist sicherer.

Dr. Stephan Becker: Handschuhe nicht empfohlen.

Trügerische Sicherheit auf der einen, andere Risiken auf der anderen Seite.

Virus auf Lebensmitteln - worauf muss ich achten?

Häufig kommt auch die Frage: wie lange überlebt das Virus auf Lebensmitteln, muss ich da bei der Zubereitung auf irgendwas achten? Virologe Stephan Becker gibt weitgehend Entwarnung. Bei gekochen Lebnsmitteln besteht keine Gefahr, ansonsten rät er zur Beachtung der gleichen Regeln, die man auch sonst bei der Lebensmittelhygiene beachtet. 

Dr. Stephan Becker: Kochen oder schälen

Die Gefahr durch eventuelle Viren auf Lebensmitteln ist problemlos beherrschbar.

© FFH

Bringen Mundschutzmasken etwas?

Ja. Professor Stephan Becker hält jede Art von Mundschutz für empfehlenswert: "Jede Maske zählt." Natürlich ist ein Schal vor dem Mund kein perfekter Schutz, aber egal was die Tröpfchen mit den Viren beim Husten oder Niesen aufhält - es reduziert die Gefahr einer Infektion deutlich.

Bringen Mundschutzmasken etwas?

Professor Becker, Leiter des Instituts für Virologie an der Philipps-Universität Marburg

Darf ich jetzt Waren aus China bestellen?

Pinar aus Kassel fragt, ob man sich über bestellte Waren aus China mit dem Coronavirus anstecken kann. 

Lungenarzt Dr. Beeh kann beruhigen: Bislang gibt es keinen Hinweis, dass das Virus über Gegenstände übertragen wurde. Zwar kann das Virus auf Oberflächen kurze Zeit überleben, eine Infektion auf diesem Wege ist allerdings bisher nicht bekannt. Deshalb können Waren aus China bestellt werden. 

Darf ich noch Waren aus China bestellen?

Lungenarzt Dr. Beeh hat die Antwort

Reise

© dpa

Kostenloses Storno wenn alles einzeln gebucht wurde?

FFH-Hörerin Sina schreibt uns auf Facebook: "Holland hat alle Großveranstaltungen bis Juni abgesagt. Wir wollten Ende Mai auf ein Konzert. Haben alles einzeln gebucht. Hotel, Zugfahrt und Konzerttickets. Kann ich wegen der Konzertabsage jetzt das Hotel und die Zugkarten kostenlos stornieren?"

Kai Kruske von der Verbraucherzentrale Hessen erklärt, dass Sina hier nur auf Kulanz hoffen kann. Solange die gebuchte Leistung noch erbracht werden kann, berechtigt das nicht zu einem kostenfreien Storno. Die Deutsche Bahn stellt beispielsweise Gutscheine aus, die drei Jahre lang gültig sind. Sollte das Konzert also später stattfinden, wäre die Zugfahrt schon sicher. 

Kostenfrei stornieren bei Einzelbuchungen?

Kai Kruske von der Verbraucherzentrale Hessen hat die Antwort

Muss ich Gutscheine annehmen?

FFH-Hörerin Karin hat in unserer Facebook-Gruppe "Hessen hält zusammen" gefragt, ob sie bei einer gebuchten Reise, die sie jetzt nicht antreten kann, vom Reiseveranstalter ihr Geld zurückbekommt oder ob sie Gutscheine annehmen muss? Wir haben die Frage an Kai Kruske von der Verbraucherzentrale Hessen weitergeleitet. 

Kai Kuske erklärt, dass der Verbraucher nach aktuellem Stand nicht dazu verpflichtet ist, Gutscheine anzunehmen, da er sonst auch das Insolvenzrisiko trage. Allerdings ist die Lage dynamisch und Änderungen diesbezüglich können schon bald in Kraft treten. 

Muss ich Reisegutscheine annehmen?

Kai Kruske von der Verbraucherzentrale Hessen hat die Antwort

Was passiert mit meiner gebuchten Reise im Sommer?

Sollte sie jetzt stornieren oder abwarten? Das will FFH-Hörerin Karin wissen. Wir haben die Frage an Kai Kruske von der Verbraucherzentrale Hessen weitergegeben. 

Man brauche jetzt vor allem Geduld, erklärt der Experte. Die aktuelle Lage ändert sich ständig. Wer allerdings auf Nummer sicher gehen möchte, sollte einfach warten, bis die Reise vom Anbieter storniert wird. So kann der Kunde sein Geld auch zurückbekommen. Allerdings: So eine Stornierung kann auch recht kurzfristig passieren. 

Was tun bei einer gebuchten Reise im Sommer?

Kai Kruske von der Verbraucherzentrale Hessen hat die Antwort parat

Was, wenn Flug oder Reise abgesagt werden? 

Diese Frage hat viele von euch interessiert. Bekommt man sein Geld zurück, wenn der gebuchte Flug oder die gebuchte Reise abgesagt wird? 

Rechtsexperte Kay Rodegra sagt: Egal ob Bahnticket, Flugticket oder Pauschalreise - wenn abgesagt wird, habe ich als Kunde ein Recht darauf, den Reisepreis in voller Höhe erstattet zu bekommen. 

Reise abgesagt: Bekomme ich mein Geld zurück?

Rechtsexperte Kay Rodegra hat die Antwort

Was ist bei einer gebuchten Kreuzfahrt zu beachten?

Rechtsexperte Kay Rodegra hat die Antwort

Was ist zu tun, wenn die Route meiner Kreuzfahrt geändert wurde?

Rechtsexperte Kay Rodegra hat die Antwort

Wirtschaft

© dpa

Sollte ich einen Bargeld-Vorrat anlegen?

Wirtschaftsexperte Prof. Dr. Christian Rieck sagt, dass es grundsätzlich nicht verkehrt ist, Bargeld zuhause zu haben. Schließlich könnte es immer sein, dass beispielsweise ein Computervirus die Auszahlung für einige Tage verhindert. Allerdings sei es unwahrscheinlich, dass wegen des Coronavirus unsere gesamte Infrastruktur zusammenbricht. 

Sollte ich einen Bargeld-Vorrat anlegen?

Wirtschaftsexperte Prof. Dr. Rieck hat die Antwort

Wie sinnvoll sind jetzt Hamsterkäufe?

Erst zu reagieren, wenn die akute Situation schon eingetroffen ist, hält Wirtschaftsexperte Prof. Dr. Rieck für überzogen. Viel wichtiger sei es, ständig einen Vorrat für ein paar Tage im Haus zu haben. Außerdem gilt in Deutschland: Es ist genug für alle da. Das versichern auch die Supermarktketten, die von den Herstellern weiterhin die bestellte Ware für den Kunden erhalten. 

Wie sinnvoll sind jetzt Hamsterkäufe?

Wirtschaftsexperte Prof. Dr. Rieck hat die Antwort

Tiere

© dpa

Kann mein Haustier den Virus übertragen? 

Maike hat zwei Freigänger-Katzen und zwei Meerschweinchen zuhause. Jetzt fragt sie sich: Können meine Haustiere auch Träger des Coronavirus sein? 

In der Tierwelt gibt es schon länger Coronaviren. Das aktuelle Virus ist ein auf Menschen übertragbarers Virus. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Haustiere damit infizieren, ist relativ gering, sagt Tierarzt Oliver Poscich.

Kann mein Haustier Träger des Virus sein?

Tierarzt Oliver Poscich hat die Antwort

Aber in China gab's doch einen infizierten Hund?!

Tierarzt Oliver Poscich erklärt die Lage

Kann ich mein Haustier anstecken?

Kann man als Infizierter eigentlich auch sein Haustier anstecken? Und muss das Haustier dann auch in Quarantäne? Diese Fragen stellte uns Deniz. 

Aktuell geht man davon aus, dass das Coronavirus nur unter Menschen weitergegeben wird. Wenn man jetzt als Infizierter theoretisch Hund oder Katze küssen würde und ein anderer Mensch das Tier auch küsst, könnte sich der andere anstecken. Das Haustier ist dann nur Transporter, erklärt Tierarzt Oliver Poscich.

Kann ich mein Haustier anstecken?

Tierarzt Oliver Poscich hat die Antwort

Darf ich in Quarantäne Gassi gehen?

Diana aus Gießen fragt: Wenn ich in Quarantäne wäre, dürfte ich dann weiterhin mit meinem Hund Gassi gehen, oder müsste ich das Tier während dieser Zeit woanders unterbringen? 

FFH-Reporterin Ralitza Spatova hat beim Gesundheitsamt Frankfurt nachgefragt. Man dürfte in so einem Fall nicht mit dem Hund Gassi gehen. Am besten das Tier für die Dauer der Quarantäne abgeben. Das Gesundheitsamt Frankfurt sagt: Häusliche Quarantäne heißt auch drinnen bleiben - nicht Gassi gehen, nicht draußen spazieren und rumlaufen. Die kontrollieren das auch, rufen immer mal an oder kommen sogar vorbei. Wer sich nicht daran hält, dem winkt eine Geld- oder sogar Freiheitsstrafe.

nach oben