NachrichtenMagazin >

Rentner zapft eigenes Quellwasser

Trinkwasser aus der Garage - Rentner zapft eigenes Quellwasser

Eine Garage ist nicht der Ort, an dem man eine Trinkwasser-Quelle erwartet. Doch in Königstein im Taunus gibt es genau das - eine Garage in der täglich bis zu 1200 Flaschen Mineralwasser abgefüllt werden. Wir haben ihn - noch vor der Corona-Krise - besucht. 

Dieter Wierz, 76 Jahre alt, ist zwar Rentner, aber zur Ruhe gesetzt hat er sich noch lange nicht. Denn direkt unter seiner Garage befindet sich die Haderheck-Quelle. Täglich füllen er und sein Team hier frisches Quellwasser ab und verkaufen es.

Aller Anfang war schwer

Die Garage, in der sich die Quelle befindet

Seine Nachbarn waren anfangs allerdings nicht wirklich begeistert, eine Wasserproduktion in unmittelbarer Nähe zu haben. Groß war die Angst vor Lärm und Verkehr, aber letztendlich konnte Wierz sie doch überzeugen. 

Trotzdem wird der Rentner ab und an zwar noch belächelt, aber er genießt seine Tätigkeit sehr. Außerdem erhalten er und Partnerin Nicola Piesch sehr positive Rückmeldungen und die Nachfrage nach dem Wasser Namens "radius 99" steigt stetig an.

Woher kommt dieser Name?

Der Name „radius99“ lässt sich ganz einfach erklären: Um umweltschädliche lange Transporte zu vermeiden, wird Quellwasser aus der Garage nur in einem Radius von 99 Kilometern verkauft. Vertrieben wird das Wasser in Glas-Einwegflaschen. Kauft man die Flaschen im  6er-Pack, bekommt man sie im Pappkarton. Der schützt die Flaschen vor Tageslicht- und Sonneneinwirkungen, um die Qualität des Wassers zu erhalten. 

FFH-Reporter Colin Mahnke hat Dieter Wierz in seiner Garage besucht - und durfte sogar das Quellwasser testen! Falls ihr euch jetzt wundert, warum beide keine Maske tragen und keinen Abstand halten: Der Besuch fand schon vor der Corona-Krise statt. 

Bald wieder Bad Königstein?

Entdeckt wurde die Quelle zufällig in den 70er Jahren. Damals wurde das Wasser sogar als Heilwasser deutschlandweit zugelassen. Weil dieses allerdings für viele Jahre nicht mehr abgefüllt wurde, verlor das Quellwasser seinen Status. Jetzt haben Dieter Wierz und Nicola Piesch die Quelle wieder zum Leben erweckt und arbeiten an einer erneuten Zulassung. Aber auch wenn es seinen Status noch nicht wieder erreicht hat, versichern Dieter Wierz und sein Team, dass das Wasser außergewöhnlich rein und weich ist. Und damit auch sehr gut für Babynahrung geeignet ist, weil es besonders schwach mineralisiert ist.

Und wenn Wierz und Piesch die Zulassung für den Heilwasser-Status wieder zurückerhalten, dürfte sich Königstein jederzeit „Bad“ Königstein benennen.

Das Wasser gibt es übrigens pro 0,75l für 1,99 Euro zu kaufen, unter anderem in diversen Getränkemärkten, Supermärkten oder Reformhäusern – allerdings eben nur im Radius von 99 Kilometern! 

Quellen in meiner Nähe

Wer sich jetzt denkt: "Och so frisches Quellwasser würde ich auch gerne mal abzapfen und trinken!", der findet im Wasserquellen-Atlas eine Übersicht, wo welche Quelle in der Nähe zum Probieren einlädt. 

nach oben