NachrichtenMagazin >

Wie kann ich meine Kinder beschäftigen?

Hessen hält zusammen - FFH-Freizeittipps zur Kinderbeschäftigung

Während der schulfreien Zeit, oder wenn Kitas und Kindergärten geschlossen bleiben, können einem schon mal die Ideen ausgehen, wie man den Nachwuchs am besten beschäftigt! Ihr könnt für euren Nachwuchs auch einen Ersatz-Stundenplan für daheim erstellen. Wenn euren Kindern wieder mal „laaangweiiiliiig“ ist, haben wir hier Tipps, wie man die Kleinen unterhalten kann:

FFHreizeittipps von FFH-Moderatorin Danie Kleideiter

FFHreizeittipp: T-Shirts zusammenlegen

FFHreizeittipp: Kim-Spiele

FFHreizeittipp: Eine Höhle bauen

FFHreizeittipp: Einen Brief an Oma & Opa schreiben

FFHreizeittipp: Digitaler Sport

FFHreizeittipp: Inliner-Parcours

FFHreizeittipp: Heimkino

FFHreizeittipp: Gummitwist

FFHreizeittipp: Geldwaschen

FFHreizeittipp: Schnitzeljagd

FFHreizeittipp: Sachen-Suche

Inhalt wird geladen

Alt aber gut: Himmel und Hölle

© FFH/Kleideiter

„Himmel und Hölle“ – bei uns in Hessen heißt das „Higgeln“. Ist ein prima Zeitvertreib für Große und Kleine! Dafür braucht ihr nur ein ungefähr ein mal zwei Meter großes Stück Fußboden. Gerne draußen, vielleicht auf dem Balkon, Garagenauffahrt ist noch besser. Ein Stück Kreide – und ein winzig kleines Hölzchen.

Jetzt malt Ihr Vierecke auf den Boden. Genau so groß, dass da Eure Füße gut reinpassen: Eine Reihe von sechs Kästchen nach oben – und dann, wie bei einem Kreuz, noch links und rechts in der Mitte zwei dran. Zuerst werft Ihr das Holz in Feld eins – und müsst da rüber springen, ohne die Kreideränder zu berühren. Ihr landet also direkt in Feld zwei. Hopst bis zum Ende, dreht oben um – auf einem Bein! – und wieder zurück. Dann fliegt das Holz in Feld zwei. Darf nicht berührt werden. Und so weiter.

Wer übertritt oder das Hölzchen nicht richtig wirft, muss aussetzen. Gewonnen hat, wer am schnellsten alle Felder durch-gehiggelt hat. Lasst Papa auch mal springen, wenn Ihr lachen wollt.

20 Anti-Langeweile-Tipps

1. Wie wär‘s mal wieder mit einem guten alten Karten- oder Brettspiel, wie Uno oder Mensch ärgere dich nicht?

2. Oder auch sonstige Spiele, die vielleicht in Vergessenheit geraten sind, wie Memory oder „Ich sehe was, was du nicht siehst“. Für letzteres braucht man nicht mal ein geeignetes Brett, oder Karten!

3. Auch Stadt, Land, Fluss macht viel Spaß. Nur kann man das auch mit anderen Begriffen spielen, die den Kindern auch leichter fallen, wie z.B. Zahlen, Farben, Blumen, Namen, etc. (außerdem, wem fällt schon bei Fluss immer was ein?!)

4. Bei wem ein Baumarkt in der Nähe ist und dieser selbstverständlich auch geöffnet hat, kann die ersten Samen, wie Kresse oder Schnittlauch kaufen und gemeinsam einpflanzen.

5. Und ebenfalls passend im Frühjahr: Müssen vielleicht auch mal wieder ein paar Blumen und Pflanzen umgetopft werden? Das macht Kindern Spaß und sie lernen dazu auch noch, wie man behutsam mit Pflanzen umgeht!

6. Frische Luft tut gut! Die meisten Parks sind ja geöffnet, und beim Spazieren gehen können sich die Kinder mal austoben. 

7. Endlich ist es wieder warm genug für Straßenkreide! Wer einen eigenen Hof, Balkon, eine Terrasse und/oder eine Spielstraße vor dem Haus hat, verbindet gleich zwei tolle Sachen miteinander: Malen und frische Luft!

8. Aus Decken und Kissen lässt sich eine super Höhle bauen. Die Kinder können sich selbst überlegen, wie ihr perfekter Unterschlupf aussieht und gemütlich ist es auch noch dazu! 

9. Man kann aber auch gleich das gesamte Wohnzimmer gemütlicher gestalten und einen „Kinosaal“ daraus machen. Den Raum verdunkeln, alle Kissen und Decken aus der Wohnung auf dem Sofa versammeln und einen schönen Film anmachen. Nur statt Popcorn und Nachos kann man auf eine gesunde Snack Alternative umsteigen. Dafür könnte man gemeinsam leckere Sandwiches machen, oder einen Dip aus Kräutern und Quark mit Gemüsesticks zubereiten. Lecker und gesund!

10. Wer auch viele Schnüre, Perlen und Co. zu Hause rumfliegen hat, kann daraus Schmuck machen! Die Kleinen trainieren so ihre Motorik und können sich kreativ austoben.

Warum nicht mal wieder ein paar Karten rausholen?

11. Oder ihr macht ein bisschen digitalen Sport daheim. Zum Beispiel mit den kostenlosen Videos für Kids von Alba Berlin oder dem Deutschen Handballbund

12. Es gibt auch viele einfach, kindergerechte Experimente mit beispielsweise Magneten, einen Wassertornado machen und vieles mehr. Auch dafür reichen Haushaltswaren aus. Wer zum Beispiel Salz in ein Glas voll mit Wasser macht, kann ein Ei plötzlich auf dem Wasser schweben lassen.

13. Auch ganz simpel und schnell: aus Wasser und Spülmittel Seifenblasen machen.

14. Wie wäre es mit spielerischem Lernen? Bei z.B. Tischmanieren kann man super spielen „Wir sind in einem schicken Restaurant essen“ und hat das Mittagessen dabei auch noch untergebracht. (Auch super für Kinder, die ungerne essen.)

15. Das gute alte Verstecken macht doch auch noch jedem Spaß. Und wer sich nicht selbst verstecken möchte, kann das mit Gegenständen tun. Kuscheltiere oder Spielsachen in der Wohnung verstecken und das Kind suchen lassen.

16. Wem klassisches Verstecken aber zu langweilig ist, kann daraus auch eine kleine Detektiv-Schatzsuche machen. Kinder lieben es Rätsel zu lösen! Dafür einfach einen Gegenstand verstecken und Hinweise dazu im Haus verteilen. Dafür könnte man beispielsweise ein Foto von dem Versteck machen, das Bild ausdrucken und in Teile zerschneiden, die die Kinder finden und wieder zusammensetzen müssen. Das kann sich auch über den ganzen Tag ziehen. Man vergibt beispielsweise den nächsten Tipp erst nach dem Mittagessen, oder wenn die Kinder ihre Aufgaben erledigt haben, wie z.B. ihr Spielzeug aufräumen. Auf dieser Website findet ihr ein komplettes Detektiv-Set zum kostenlosen Herunterladen. 

17. Ein ganz praktischer Tipp für die Eltern selbst: Gemeinsam den Kleiderschrank aussortieren und alle Klamotten mal gemeinsam anprobieren. Dabei kann man super Modenschau spielen und die meisten Kinder verkleiden sich gerne. Dafür können sie im Spaß auch mal Mamas und Papas alte Klamotten anziehen!

Extratipp von FFH-Moderatorin Danie Kleideiter: Bastelt mit den Kids eine Klamottenfalthilfe, so lernen sie, wie sie ihre Oberteile ganz schnell und einfach ordentlich falten. Hier gibt's die Anleitung

18. Ebenfalls sehr praktisch: Gemeinsam aufräumen! Daraus könnte man einen Wettbewerb gestalten (denn Kinder lieben es zu gewinnen) und vielleicht finden sie sogar Freude daran, im Haushalt ab und zu mitzuhelfen!

19. Und wer einfach Mal zu müde ist oder kurz Ruhe braucht, kann sich von seinen Kindern auch schlafend malen lassen. Dabei sollen sie besonders leise sein (was ebenfalls wieder spielerisch gestaltet werden könnte), weil sie Mama und/oder Papa nicht aufwecken dürfen.

20. Übrigens: Volker Rosin, der bekannt für seine Kinderlieder ist, gibt ein kleines Live-Konzert auf Youtube! Vielleicht ist ja sogar das ein oder andere Lied dabei, das ihr mit euren Kleinen mitsingen könnt! 

Wenn wieder ein normaler Alltag eintritt, können viele Spieleideen auch für den nächsten Kindergeburtstag eingesetzt werden!

Das "Rezeptbuch gegen Langeweile"

Noch mehr Tipps hat FFH-Hörerin Katharina Lang gesammelt. Ihr "Rezeptbuch gegen Langeweile" könnt ihr hier herunter laden [pdf]

Tägliche Kinder-Sportstunde von Alba-Berlin

Die Berliner Basketballer haben einen tollen Service: Montags bis Freitags gibts hier Trainingsvideos für Kinder. Aufgeteilt in drei Altersklassen: Übungen für Kindergartenkinder, Grundschule und weiterführende Schule. Alle Videos findet ihr hier.

Auch unsere Moderatoren bleiben nicht verschont!

FFH-Moderatorin Evren Gezer geht es zurzeit nicht anders: Da die Schulen aktuell geschlossen sind, ist auch Evrens Sohn daheim. Lernen muss er aber trotzdem und auch die Hausaufgaben müssen gemacht werden. Die Mama gibt ihr Bestes, wie ihr hier unschwer am Foto erkennen könnt!

FFH-Moderatorin Evren Gezer mit ihrem Sohn beim Lernen.

Inhalt wird geladen
nach oben