NachrichtenMagazin >

Diese hessischen Badeseen sind geöffnet

Corona-Lockerungen - Diese hessischen Badeseen sind geöffnet

Das Wetter wird sommerlich und es stellt sich die Frage: Kann ich eigentlich aktuell Baden gehen? Grundsätzlich gilt: Ja, mit den aktuellen Corona-Lockerungen können Freibäder und Badeseen in Hessen wieder öffnen, wenn Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Trotzdem haben bisher erst einige Badeseen in Hessen geöffnet. Manche verlangen außerdem eine vorherige Anmeldung oder erlauben das Baden nur in bestimmten Zeit-Slots. Wir liefern eine Übersicht, in welchen Badeseen ihr schon schwimmen könnt und welche besonderen Regeln es zu beachten gibt. (Stand: 25. Juni 2020)

Allgemein gelten an Badeseen und in Freibädern erst einmal die gleichen grundlegenden Regeln, wie überall sonst auch. Das heißt: Es sind nur Gruppengrößen von bis zu 10 Personen oder Mitglieder aus zwei Haushalten erlaubt. Zu allen anderen gilt: Mindestens 1,5 Meter Abstand einhalten. Gerade dies könnte bei viel-besuchten Badeseen zu Problemen führen - denn überfüllte Liegewiesen auf denen die Gäste dicht an dicht liegen, darf es in diesem Jahr nicht geben. Darum haben einige Seen eine maximale Besucherzahl festgelegt. Damit es auch an der Kasse nicht zur Überfüllung, Gedränge und enttäuschten Besuchern kommt, setzen manche Seen auf Online-Tickets, die vorab gekauft werden müssen, oder auf andere Formen der Voranmeldung.

Diese Badeseen in Hessen sind bereits geöffnet:

Aartalsee

Der Badesee ist geöffnet, es gibt keine weiteren Beschränkungen.

Naturbadesee Beiseförth

Der direkt an der Fulda gelegene Badesee ist geöffnet. Abseits von den üblichen Regelungen gibt es keine weiteren Beschränkungen

Badesee Bensheim

Der Badesee ist mit begrenzter Besucherkapazität geöffnet. Eine Ampel auf der Webseite zeigt, wie viele Plätze derzeit noch verfügbar sind. Der Betreiber bittet darum vorher zu schauen, ob es sich noch lohnt, sich auf den Weg zu machen, um Warteschlangen und gedränge zu vermeiden.

Freizeitsee Biblis

Der See ist mit begrenzter Besucheranzahl geöffnet. Tickets müssen vorab im Onlineshop erworben werden. Stand-Up-Paddeling und Surfen ist möglich, die Strandbistro-Terasse ist geöffnet.

Dutenhofer See

Sport auf den Wiesen des Badesees ist noch verboten. Sportliche Aktivitäten auf der Liegewiese sind derzeit nicht gestattet. Abgesehen davon gelten für den Dutenhofer See nur die üblichen Abstandsregeln.

Erlensee

Das Baden in dem See bei Bickenbach ist unter Einhaltung der üblichen Abstandreglungen wieder möglich.

Silbersee Frielendorf

Der See ist zum Baden wieder freigegeben.

Badesee Gernsheim

Am Badesee gelten nur die allgemeinen Abstandsregeln, darüber hinaus gibt es keine Einschränkungen. Duschen gibt es diese Saison allerdings nicht. 

Großer Woog

Der beliebte Badesee in Darmstadt ist schon seit dem 15. Juni wieder geöffnet. Allerdings ist die Anzahl der Besucher streng begrenzt. Damit möglichst viele Menschen die Chance auf einen Sprung ins kühle Wasser haben, gibt es jeden Tag drei Badezeiten: Von 8:00 bis 10:00, 11:00 bis 14:30 und 15:30 bis 19:30 Uhr. Für jeden Zeitslot muss eine Karte vorab erworben werden, am besten über das Online-Ticket-Portal der Stadt.

Heisterberger Weiher

Zum Besuch des Badesees ist eine Online-Ticket nötig, dass vorab gekauft werden muss. Damit soll eine Überfüllung des Sees verhindert werden und im Infektionsfall eine Nachverfolgung der Gäste möglich gemacht werden. Die Tickets gelten jeweils für einen kompletten Tag und können hier erworben werden.

Badesee Klein-Krotzenburg

Maximal 600 Badegäste dürfen hier Baden, um die Abstandregeln einhalten zu können. Tickets gibt es an der Tageskasse zu Kaufen.

Krombachtalsperre

Der Badesee ist geöffnet. Abgesehen von den üblichen Abstands- und Hygieneregeln gibt es beim Besuch der Krombachtalsperre keine weiteren Einschränkungen.

Badesee Lampertheim

Der Badesee ist geöffnet, ein Besuch ist allerdings nur nach telefonischer Anmeldung möglich! Es gibt täglich verschiedene Zeitslots zur Auswahl, für die sich ein Besucher entscheiden muss. Außerdem werden Kontaktdaten für den Fall einer Infektion erfasst, Mehr Informationen gibt es hier

Riedsee Leeheim

Der 24 Hektar große See ist für Besucher mit gültigem Online-Ticket geöffnet. Vor Ort werden keine Karten verkauft,

Badesee Mainflingen

Der Zugang zum See ist auf 800 Personen beschränkt. Tickets gibt es wie gewohnt an der Tageskasse, ein Online-Ticket ist nicht nötig. Ein Ampel-System auf der Webseite zeigt an, ob derzeit eine Überfüllug droht.

Neuenhainer See

Seit dem 15. Juni ist der Neuenhainer See wieder für alle Besucher geöffnet. Allerdings ist die maximale Besucheranzahl auf 500 begrenzt.

Badesee Niedernhausen

Der Badesee Niedernhausen ist für Besucher geöffnet, allerdings müssen sich alle Gäste zuerst am Kiosk anmelden. Dort gibt es auch noch einmal eine kurze Erläuterung für die geltenden Regeln.

Strandbad Nieder-Roden

Der Badesee ist geöffnet, allerdings dürfen nur 3.500 Gäste gleichzeitig den See besuchen. Damit das klappt, müssen vorher Tickets online gekauft werden. Zeitslots gibt es nicht, Tickets sind immer für den kompletten Tag gültig.

Seepark Niederweimar

"Alles Normal" - in großen Anführungszeichen. So beschreibt der Betreiber des Badesees in Niederweimar die derzeitige Situation. Soll heißen: Die meisten Angebote am See können wieder wie gewohnt (und unter Beachtung der Abstandsregeln) wahrgenommen werden. Wer sein Ticket Online kauft, erhält einen Rabatt, es ist aber auch möglich an der Kasse vor Ort zu zahlen. Die Wasserski- und Wakeboardanlage sind in Betrieb.

Strandbad Spessartblick

Der See bei Großkrotzenburg ist geöffnet und kann ohne Voranmeldung besucht werden. Allerdings ist die Anzahl der Badegäste begrenzt, so dass an heißen Tagen mit langen Warteschlangen zu rechnen ist.

Licher Waldschwimmbad

Ab sofort gibt es wieder Badebetrieb: Kiosk, Kinderbecken, Spielplätze und Grill- und Zeltplätze sind geöffnet. Wegen der Corona-Beschränkungen dürfen nur 660 Gäste in das Schwimmbad.

Wißmarer See

Der Badesee ist geöffnet, allerdings dürfen sich maximal 300 Gäste gleichzeitig im Badebereich aufhalten. Abgesehen davon gelten die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln.

Trais-Horloffer See

Der Inheidener-/Trais-Horloffer See ist seit dem 15. Juni wieder zum Schwimmen auf eigene Gefahr freigegeben. Besucher müssen sich an bestehende Hygiene- und Abstandsregeln halten. Der Zutritt zum See ist frei, die 200 Parkplätze sind teilweise kostenpflichtig.

Arheilger Mühlchen

Aufgrund der Corona-Virus-Situation müssen die Hygienevorschriften eingehalten werden.Dies bedeutet, dass nur maximal 200 Badegäste Einlass bekommen dürfen. Damit möglichst viele Menschen das Bad besuchen können wurden 3 tägliche Blöcke mit folgenden Öffnungszeiten festgelegt: 8 bis 10 Uhr, 11 bis 14:30 Uhr und 15:30 bis 19:30 Uhr.  Eintrittskarten müssen vorher im Internet erworben werden.

Gederner See

Schwimmen im Gederner See ist ab sofort wieder möglich. Die gültigen Abstands- und Hygienevorschriften sind dabei jederzeit zu beachten. Der Zutritt zur Rezeption ist nur mit Mund-Nase-Schutz gestattet ist. 

Nieder-Mooser-See

Der Nieder-Mooser-See öffnet den Badebetrieb ab Samstag den 27.06.2020 in eingeschränkter Kapazität. Vor Anreise als Tagesbesucher bitten die Betreiber die News auf deren Internetseite nachzulesen, ob ein Besuch aktuell möglich ist. 

Hattsteinweiher in Usingen

Der Hattsteinweiher ist wieder geöffnet. Die Besucherzahl ist jedoch auf 400 begrenzt. Es gibt einen Verkaufsstand, an welchem gegen eine Nutzungsgebühr von einem Euro Bändchen ausgegeben werden, die zum Aufenthalt auf der Fläche berechtigen und während des kompletten Besuchs zu tragen sind. Ebenfalls erfolgt die Registrierung der Besucherinnen und Besucher anhand vorgefertigter Formulare.

Marc Adler

Autor
Marc Adler

blog comments powered by Disqus
nach oben