NachrichtenMagazin >

Kirschen-Pflücken in Corona-Zeiten

Worauf muss ich achten? - Kirschen-Pflücken in Corona-Zeiten

Sehr gesund, erfrischend bei warmen Temperaturen und einfach auch richtig lecker: Kirschen sind einfach ein Genuss und nun beginnt die Saison in Hessen erst so richtig. Doch worauf muss man in Zeiten von Corona achten? Wir klären euch auf. 

Es ist ein tolles Erlebnis für die ganze Familie, in den Kirschen-Plantagen umherzustreifen und das leckere Obst selbst zu ernten. Da zaubert man hinterher leckere Kuchen, Marmeladen oder Nachspeisen schon viel leichter. Dennoch: obwohl man sich unter freiem Himmel befindet, hat man direkten Kontakt zu anderen Kirschen-Freunden sowie Mitarbeitern der Höfe und Felder. Insbesondere bei schönem Wetter wird es so recht schnell voll zwischen den Kirschbäumen.

Corona-Regeln sind einzuhalten

Wie auch in Geschäften, Tankstellen oder Supermärkten gilt auch beim Kirschen-Pflücken in Zeiten von Corona: Es ist immer ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu Verkaufsmitarbeitern und anderen Kunden einzuhalten. 

Darüber hinaus müssen viele Höfe und Verkaufsstände sicherstellen, dass sich nur so viele Kunden in den Verkaufsräumen befinden, dass durchschnittlich zehn Quadratmeter je anwesender Person oder Gruppe gewährleistet sind.

Maske nicht vergessen!

Beim Abwiegen der Früchte oder beim Bezahlen im Geschäft sollte ein Mundschutz getragen werden. Mit ausreichend Abstand wiederum muss man während des Pflückens keine Maske tragen.

Viele Höfe bitten um Voranmeldung oder weisen Besuchern vor Ort einen bestimmten Baum zu. Es kann also am Einlass in vielen Einrichtungen zu längeren Wartezeiten kommen.

Wissen für Kirschen-Fans

Inhalt wird geladen
blog comments powered by Disqus
nach oben