NachrichtenMagazin >

Ausflugstipp: Rundfahrt am Frankfurter Flughafen

XL-Flieger und du - Rundfahrten am Flughafen wieder möglich

Mit dem Bus zwischen XL-Fliegern und Frachtmaschinen durch: Der Frankfurter Flughafen bietet jetzt in den Sommerferien spezielle Touren über das Vorfeld an. FFH-Reporter Marius Franke hat so eine Bustour mitgemacht und findet: Das ist schon schwer beeindruckend.

Man fährt in einem Bus übers Vorfeld - links stehen die riesen Flieger, werden mit Essen beladen oder betankt und auf der anderen Seite rauschen sie beim Landen oder Starten an einem vorbei. Das ist schon beeindruckend wie groß das Gelände und auch die einzelnen Flieger sind

Voranmeldung notwendig

Natürlich finden die Rundfahrten übers Vorfeld des größten deutschen Flughafens unter Corona-Auflagen statt. Nur 22 Personen können an einer Fahrt teilnehmen und die Anmeldung vorher unter www.FRA-Tours.com ist zwingend erforderlich. Das neue Angebot läuft vorerst bis Ende August. Täglich gibt's mehrere Fahrten jeweils ab 10 Uhr. 

A 380 und die Terminal 3-Baustelle

Auch zu sehen während der Fahrt: Der Airbus 380 - das größte Passagierflugzeug der Welt mit einer Länge von 73 Metern und vier Triebwerken. 

Und wer jetzt denkt: Mit dem stark verringerten Flugplan ist da doch momentan nix los am Frankfurter Flughafen, der liegt falsch. Klar, gerade sind viel weniger Starts und Landungen als sonst. Dafür sieht man aktuell bei der Rundfahrt übers Vorfeld zum Beispiel Maschinen, die zu Frachtmaschinen umgebaut wurden. Oder man kann die Baustelle für Terminal 3 aus nächster Nähe sehen mit rund 50 Kränen, die dort stehen. 

45 Minuten dauert die Busfahrt über den Frankfurter Flughafen und auch wenn die beliebte Besucherterrasse noch geschlossen ist: Mit der Führung übers Vorfeld bekommt man auch Flughafen hautnah mit. 

nach oben