NachrichtenMagazin >

Evren testet Headis

Trendsportarten im Check - Evren testet Headis

© FFH

Duell mit Köpfchen an der Tischtennisplatte: Evren "Headsmichnet" Gezer spielt gegen Dominic "Headrick Kluivert" Lenhart. 

Auf die Plätze, Evren, Los! Eine Woche lang testet Evren Gezer bei HIT RADIO FFH verschiedene neue Sportarten, die derzeit total im Trend liegen. Diesmal braucht Evren Köpfchen, einen Ball und eine Tischtennisplatte: Sie spielt Headis!

Erfunden wurde Headis, was eine Art Tischtennis mit dem Kopf ist, von einem Student aus Kaiserslautern. Weil beim Besuch im Freibad der Fußballplatz belegt war, schnappten sich er und seine Jungs spontan die Tischtennisplatte und spielten Kopfbälle übers Netz.

Mittlerweile gibt's Headis-Meisterschaften und über tausend Aktive in Teams. Sogar Darmstadt 98 hat eins. Und im Fernsehen musste sich unter anderem Stefan Raab bei "Schlag den Raab" auch schon der Herausforderung stellen. 

Match gegen Headis-Profi von Darmstadt 98

Grund genug für Evren, Headis mal selbst zu testen. An ihrer Seite? Profi-Unterstützung! Dominic Lenhart vom Headis-Team von Darmstadt 98 war dabei. Als Headrick Kluivert (in Anlehnung an Hollands Ex-Nationalspieler Patrick Kluivert) spielt er bei Turnieren. Und weil es in der Headis-Szene gang und gäbe ist, dass man sich einen fancy Spielernamen gibt, hat sich Evren auch einen zugelegt. Sie tritt an als Evren Headsmichnet Gezer! Na dann, viel Erfolg! 

Headis: Die Spielregeln

Gespielt wird auf einer normalen Tischtennisplatte, es gibt keine Schläger und der Ball darf nur mit dem Kopf gespielt werden. Voller Körpereinsatz auf und um die Tischtennisplatte herum ist erlaubt. Man darf aber nicht auf der Platte liegen bleiben und weiterspielen. 

Der Headisball ist nur 100 Gramm schwer, hat einen Umfang von 50 cm und ist aus Gummi. Das Berühren der Platte mit allen Körperteilen ist erlaubt.

Offiziell werden zwei Sätze gespielt. Ein Satz ist fertig, wenn ein Spieler 11 Punkte erreicht hat. Haben beide Spieler 10 Punkte erreicht, gewinnt derjenige, der zuerst mit zwei Punkten führt.

Wer kann Headis spielen?

Männer und Frauen, Kinder und Jugendliche können Headis spielen. Die Mindestgröße beträgt allerdings 1,40 Meter. Wer Brillenträger ist, sollte zum Spielen Kontaktlinsen tragen. Und wer viele Haare hat, bindet die sich am besten weg. Gell, Evren?!

Im Video: Evren testet Headis

© HIT RADIO FFH

Evrens Fazit

Der Schwierigkeitsgrad

Was etwas witzig aussieht, ist gar nicht so einfach, findet Evren. Etwa 10 Minuten hat's gedauert, bis sie den Dreh raus hatte und ein Gefühl für den Ball entwickeln konnte. 

Der Spaßfaktor

Der Spaßfaktor ist riesig - wenn's denn dann läuft. Headis ist anstrengend und man kommt definitiv ins Schwitzen, aber es macht unfassbar viel Spaß!

Der Kostenfaktor

Den Headis-Ball bekommt ihr schon ab 15 Euro. Eine Tischtennisplatte habt ihr im Bestfall im Park oder auf dem Spielplatz um die Ecke. 

Und so sieht's bei den Profis aus

nach oben