NachrichtenMagazin >

Schön verirren: Mais-Labyrinthe im FFH-Land

Wer findet den Ausweg? - Die schönsten Mais-Labyrinthe im FFH-Land

In vielen Maislabyrinthen kann man anschließend ein Maisbad nehmen (Bild: dpa)

Lust auf ein kleines Abenteuer in den schönen hessischen Natur? Die zahlreichen Open-Air-Labyrinthe von Kassel bis Darmstadt bieten eine abwechslungsreiche Möglichkeit für den nächsten Ausflug mit den Kids ins Freie. Auch in Corona-Zeiten haben zahlreiche Mais-Labyrinthe in Hessen geöffnet. Aber nicht nur herrliches Verirren in toll aufbereiteten Maisfeldern wird geboten, Mais-Bäder, Grillabende oder eine Planwagen-Fahrt gibt's oftmals noch obendrauf...

Maislabyrinth am Edersee

Mais, überall nur Mais und fast kein Ausweg. Das Maislabyrinth in Basdorf am Edersee ist noch bis Oktober geöffnet. Auf einer Fläche, die größer ist als drei Fußballfelder, kann man auf rund drei Kilometern durch den Mais irren. Ein großer Spaß – und auch noch ziemlich umweltfreundlich, sagt Heike Schäfer vom Maislabyrinth. "Wir sind ein biologisch abbaubarer Freizeitpark", so Schäfer. Denn der Mais wird nach der Saison in einer Biogas-Anlage verwertet. Besucher können auch in Mais baden: Wer den Weg aus dem Maislabyrinth gefunden hat, kann auch gleich noch in Mais baden. Kein Witz, denn neben dem Labyrinth gibt es noch eine Art Bällebad aus Maiskörnern. Angenehm kühl ist das, sagt Heike Schäfer. Daneben gibt es auch noch einen Kinderspielplatz, einen Beachvolleyballplatz, eine Go-Kart-Bahn, eine Kletterwand und immer donnerstags einen Flammkuchenabend. Geöffnet ist täglich von 11 bis 19 Uhr und am Wochenende von 11 bis 20 Uhr. Die Familienkarte kostet 15,00 Euro (2 Erwachsene und 3 Kinder bis 14 Jahre), sonst zahlen Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren je 5,50 Euro und Kinder von 3 bis 14 Jahren je 4,50 Euro.

Maislabyrinth Liederbach

Irren ist menschlich, aber hier sogar erwünscht: Verliert euch in einem der größten und schwierigsten Irrgärten Hessens: Dem Maislabyrinth Liederbach, der in diesem Jahr ab 6. August geöffnet ist. Auf über 50.000m² findest du Attraktionen für jedes Alter. Vom Maisbad für die Kleinsten bis zum Fußball-Minigolf-Parcours. 35.000m² Labyrinth-Vergnügen verspricht das Maislabyrinth in Liederbach. Mehrere Kilometer Laufwege und unzählige Abzweigungen und Sackgassen sollen nicht nur Kinder, sondern auch die ausgebufftesten Erwachsenen herausfordern. Geöffnet ist donnerstags bis sonntags von 10 bis 19.30 Uhr.  Kinder zahlen 5 und Erwachsene 7 Euro und können dann alle Attraktionen auf dem gelände nutzen.

Maislabyrinth Bickenbach

Direkt an der Bundesstraße 3 liegt das Bickenbacher Maislabyrinth. Im Stil von einem klassischen Irrgarten angelegt, kann man hier viel Zeit verbringen. Denn selbst wer direkt den richtige Weg findet, ist rund einen Kilometer lang unterwegs. Wer sich unterwegs verirrt, noch viel länger. Der Irrgarten ist nämlich besonders blickdicht, da der Mais kreuz und quer ausgesät wurde. Schummeln wird so beinahe unmöglich! Wer einmal gar nicht mehr den Ausgang findet, der braucht nicht in Panik zu verfallen. Einfach in eine Richtung geradeaus laufen – so findet sich immer ein Ausgang aus dem Labyrinth. Der Irrgarten ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet, nur an Regentagen bleiibt der Irrgarten zu. Der Eintritt kostet 3 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Kinder

Maislabyrinth in Ladenburg

Knapp hinter der hessischen Grenze findet man bis Mitte Oktober das Maislabyrinth des Hegehofs, das seit Anfang Juli und voraussichtlich bis zum 11. Oktober täglich geöffnet ist. Dieses Jahr steht es unter dem Motto "Eintauch in die Welt der Märchen". Sieben Tafeln, die im Irrgarten versteckt sind, geben Hinweise auf einen Zauberspruch. Wer ihn vollständig kennt, kann dann das große Rätsel lösen und etwas gewinnen. Der Eintritt kostet für Kinder (bis 15 Jahren) 4,50 Euro, Erwachsene zahlen 5,50 Euro. Für Kinder bis 4 Jare ist der Eintritt gratis, Studenten, Schüler und Senioren zahlen mit dem entsprechendem Ausweis 5 Euro.

© dpa
Marc Adler

Autor
Marc Adler

nach oben