Nachrichten > Sport >

Test mit B-Mannschaft: DFB-Elf gegen die Türkei

Testspiel mit B-Mannschaft - DFB-Elf in Köln vor 300 Fans gegen Türkei

Bundestrainer Jogi Löw

Erst die fragwürdige Testpartie als frühzeitiges EM-Casting nutzen - dann punkten: Joachim Löw will auf die Sinnfrage zum Fußball-Länderspiel gegen die Türkei eine praktische Antwort geben. "Wir müssen uns weiter finden und die Chance nutzen, weitere Erkenntnisse zu sammeln", sagte der Bundestrainer. Er macht aus dem ursprünglich auch von ihm ungeliebten Auftritt in Köln einen Bewerbungs-Wettbewerb für höhere Aufgaben.

B-Team gegen die Türkei

Es ist eine Herausforderung, dass eine Mannschaft auf dem Platz steht, die guten und leidenschaftlichen Fußball spielt. Das gilt speziell für das B-Team, das Löw mit Blick auf die "nötige Belastungssteuerung" der Stammkräfte um Kapitän Manuel Neuer und Antreiber Joshua Kimmich gegen die Türkei auf den Rasen schickt. Risiken nimmt Löw dabei in Kauf - das hat der 60-Jährige schon immer so praktiziert. Das Großziel ist die EM im nächsten Jahr.

Einige Neulinge dabei

Dabei haben die Länderspielneulinge Mahmoud Dahoud (Dortmund), Jonas Hofmann und Florian Neuhaus (Mönchengladbach) genauso eine Chance wie Spieler, die erst wenige DFB-Einsätze bekamen, etwa Benjamin Henrichs (Leipzig/3), Robin Koch (Leeds United/3), Nadiem Amiri (Leverkusen/3), Niklas Stark (Hertha/1) und Luca Waldschmidt (Benfica Lissabon/3)."Viele kennen sich aus den Jugend-Nationalmannschaften. Auch wenn sie aus verschiedenen Vereinen kommen, haben sie sehr schnell Spaß und können auf dem Platz auch gut kombinieren." so Teammanager Oliver Bierhoff.

Nur 300 Fans im Stadion

Das Länderspiel wird vor höchstens 300 Zuschauern stattfinden.Wegen der derzeitigen Entwicklung der Corona-Pandemie gelte wie bei der Bundesliga-Partie des 1. FC Köln am vergangenen Samstag die Rechtsauffassung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales von Nordrhein-Westfalen als oberster Fachaufsicht. Der Inzidenzwert in Köln lag am Dienstag nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen bei 38,6. Damit sind nach der gültigen Coronaschutzverordnung die angestrebten 9200 Stadionbesucher nicht zulässig. Die Grenze dafür liegt bei durchschnittlich 35 mit Corona infizierten Personen je 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

Teammanager Oliver Bierhoff

"Man muss ehrlich sein: das Türkei-Spiel hat nicht die Bedeutung wie die beiden anstehenden Spiele in der Nations-League"

Michael Maxen

Reporter
Michael Maxen

nach oben