Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Sport >

Rhein-Main-Derby in Mainz: Eintracht mit Respekt

Die Eintracht-Serie soll reißen - Schafft die Eintracht den Sieg in Mainz?

07.01.21

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter erwartet im Rhein-Main-Derby beim Tabellenvorletzten FSV Mainz 05 am Samstag (15.30 Uhr/Sky) eine schwere Aufgabe. "Der neue Trainer Bo Svensson wird sicherlich neue Impulse in Mainz setzen. Wir müssen uns auf ein kampfbetontes Spiel einstellen", sagte Hütter am Donnerstag.

"Svensson wird in Mainz neue Impulse setzen"

Die Hessen haben in der Fußball-Bundesliga noch nie beim Nachbarn gewinnen können, gehen nach zuletzt zwei Siegen aber zuversichtlich in die Partie. "Wir wollen unseren Aufschwung fortsetzen und diese Durststrecke natürlich beenden. Jede Serie geht einmal zu Ende. Wir hoffen, dass dies am Samstag der Fall ist", sagte Hütter. 

Personell alle an Bord - bis auf Ragnar Ache

Personell kann der 50 Jahre alte Österreicher aus dem Vollen schöpfen, da auch Mittelfeldspieler Sebastian Rode nach seiner verbüßten Gelb-Sperre gegen Bayer Leverkusen wieder zur Verfügung steht. Lediglich Stürmer Ragnar Ache fehlt. "Alle haben super trainiert und strotzen vor Selbstvertrauen", berichtete Hütter. 

Eintracht-Trainer Hütter

"Die Spieler strotzen vor Selbstbewusstsein. Wir gehen mit großer Zuversicht in das Rhein-Main-Derby gegen Mainz"

Der neue Mainzer Cheftrainer Bo Svensson will unterdessen bei seinem Bundesligadebüt im Rhein-Main-Derby am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Eintracht Frankfurt einen engagierten Auftritt seiner Mannschaft erleben. "Ich will eine Mannschaft sehen, die leidenschaftlich spielt, die sich als Mannschaft präsentiert", sagte der 41 Jahre alte Däne. "Meine Spieler müssen Bock haben, miteinander zu spielen und dem Gegner wehzutun."

Svensson: Eintracht mit viel Qualität"

Der neue Cheftrainer war am Dienstag offiziell als Nachfolger von Jan-Moritz Lichte beim abstiegsbedrohten Tabellenvorletzten vorgestellt worden. Die Eintracht verfüge über viel Qualität in allen Mannschaftsteilen, spiele offensiven und attraktiven Fußball, sagte Svensson. "Das ist eine große Aufgabe, der wir uns aber stellen und auf die wir uns freuen."

Trainer Bo Svensson hat 7 Jahre in Mainz gespielt

"Ich habe nix von meinen Ex-Trainer Kloppo und Thomas Tuchel gehört. Ich bin enttäuscht", so der Däne mit einem Lächeln.

Die komplette Pressekonferenz

nach oben