Nachrichten > Südhessen, Sport >

Personalsorgen bei Zweitligist Darmstadt 98

Holland fehlt, Dursun fraglich - Lilien vor 96-Spiel mit Personalsorgen

Trainer Markus Anfang weiß noch nicht, ob Topstürmer Serdar Dursun spielen kann

Fußball-Zweitligist Darmstadt 98 plagen Personalsorgen vor dem Spiel am Sonntag gegen Hannover 96. Kapitän Fabian Holland fällt nach seiner Gehirnerschütterung weiter aus. Zudem ist der Einsatz von Topstürmer Serdar Dursun unklar. Dursun hat muskuläre Probleme im Oberschenkel und konnte zuletzt nur eingeschränkt trainieren.

Probleme im Oberschenkel

Um Dursun gab es die letzten Tage viele Diskussionen. Ausgerechnet der kommende Gegner Hannover wollte den Stürmer noch in der Winterpause verpflichten. Vor der Partie scheint der Transfer nun aber geplatzt. Sowohl der sportliche Leiter Carsten Wehlmann als auch Präsident Rüdiger Fritsch hatten einem Wechsel eine Absage erteilt. Trainer Anfang sagt: "Wir haben uns ganz klar positioniert. Ich finde es unglücklich, dass die Diskussion vor dem Spiel aufkommt. Serdar weiß wie wir denken."

Dursun-Verkauf an 96 kein Thema

Nach Angaben von Hannover-Trainer Kenan Kocak müssten die 96er dies nun "respektieren und akzeptieren. Dursun ist charakterlich wie qualitativ ein sehr guter Stürmer. Aber er ist ein Spieler von Darmstadt 98. Das sollten wir mit Respekt behandeln und uns nicht so sehr mit einem Spieler des Gegners beschäftigen. Diesen Respekt verdient Darmstadt 98".

Trainer Markus Anfang zur Dursun-Diskussion

"Ich finde es unglücklich, dass die Diskussion vor dem Spiel aufkommt. Serdar weiß wie wir denken."

Markus Anfang zum Hannover-Spiel

"Ob das Spiel richtungsweisend ist? Schwer zu sagen. Die Liga ist so eng. Du kannst an einem Spieltag bis zu 5 Tabellenplätze gutmachen oder verlieren."

nach oben