Nachrichten > Sport, Top-Meldungen >

Vierter Sieg in Folge - Eintracht schlägt Köln 2:0

Vierter Sieg in Folge - Eintracht Frankfurt schlägt Köln mit 2:0

Vierter Sieg in Folge für Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt: Die Hessen haben ihr Heimspiel gegen den 1. FC Köln mit 2:0 (0:0) gewonnen. Und liegen vor dem Duell gegen den FC Bayern am kommenden Samstag in der Tabelle auf Platz 3.

Trainer Hütter kündigt auf FFH-Nachfrage schon an: " Wir werden versuchen den FC Bayern zu fordern und wollen unbesiegt bleiben!" 

In der Partie gegen Köln erzielen Stürmer André Silva (57.) und Verteidiger Evan N'Dicka (79.) die beiden Eintracht-Treffer.. Es war Silvas 18. Saisontor in der Bundesliga. Der Tabellendritte Eintracht hat nun drei Punkte Vorsprung auf den Fünften Leverkusen.

Silva vergibt Großchance

Für erste Gefahr sorgte der quirlige Filip Kostic (17.), der im Kölner Strafraum gerade noch von Sava-Anrangel Cestic geblockt werden konnte. Drei Minuten später konnte FC-Keeper Timo Horn nach einem Klassepass von Amin Younes Eintracht-Stürmer André Silva den Ball mit der Hand vom Fuß schlagen.

Eintracht vergibt reihenweise Chancen

Danach ging es mit den Tormöglichkeiten für die Frankfurter fast im Minutentakt weiter, wobei Kostic einmal mehr der Antreiber war und sich der Kölner Torwart Horn als großer Rückhalt erwies. Nach einer Flanke des Serben auf Younes konnte Rafael Czichos (21.) den Schuss aus elf Metern noch abblocken.

Kölns Horn rettet

Wenig später war es Horn, der einen Kopfball von Daichi Kamada parierte und sich in der 30. Minute erneut gegen den Japaner auszeichnen konnte, in dem er bei dessen Schuss aus 16 Metern mit einer Glanzparade den Ball über den Querbalken lenkte. Zum Abschluss des Reigens der vergebenen Chancen köpfte Silva kurz vor dem Halbzeitpfiff aus Nahdistanz und unbedrängt über das Tor.

N'Dicka erhöht auf 2:0

Nach einem Distanzschuss von Erik Durm, fälschte Kamada den Ball so ab, dass Silva mühelos aus wenigen Metern seinen 18. Saisontreffer erzielte (57.). Für Gefahr konnten die Kölner nur einmal sorgen, als Emmanuel Dennis (66.) aus 18 Metern den Ball knapp am rechten Pfosten vorbeizielte. Besser machte es der Frankfurter Verteidiger N'Dicka mit seinem Tor zum 2:0.

Eintracht-Trainer Hütter im Gespräch mit FFH-Reporterin Sonja Pahl: "Wir werden versuchen die Bayern zu fordern und wollen unbesiegt bleiben!""

Durm: "Selbstbewusstsein macht viel aus"

Eintracht-Verteidiger Erik Durm nach dem Spiel am FFH-Mikro: "Selbstbewusstsein macht viel aus"

nach oben