Nachrichten > Sport, Top-Meldungen >

Hütter: "Stehe 100% zu meiner Aussage"

Spekulationen über Abgang - Hütter: " Stehe zu 100%zu meiner Aussage"

© Foto:dpa

Eintracht Trainer Adi Hütter hat neueste Spekulationen zurückgewiesen, er könnte die Frankfurter zum Saisonende verlassen. Der Coach mit Vertrag in Hessen bis 2023 wird mit Mönchengladbach in Verbindung gebracht. Vor wenigen Wochen hatte Hütter aber noch deutlich gesagt, er bleibe in Hessen. Das grundsätzliche Interesse der Gladbacher dementierte Hütter bei einer Pressekonferenz am Mittag aber nicht. Hütter sagt: " Ich stehe zu 100% zu meiner Aussage. Warum soll ich immer wieder etwas dementieren oder kommentieren. Ich bin und wir alle sind voll fokussiert auf unsere Aufgabe hier."

Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Dortmund

Abwehrchef Hinteregger fällt aus

Die Eintracht bestreitet am Samstag ihr Bundesliga-Spiel bei Borussia Dortmund und könnte mit einem Punktgewinn den direkten Konkurrenten auf einen Champions League-Platz auf Abstand halten. Die volle Konzentration gelte deshalb nun diesem Spiel beim BVB, der die vergangenen neun Heimpartien gegen die Frankfurter gewonnen hatte. "Das ist eine schwere Aufgabe und für mich das aktuell Wichtigste", betonte Hütter. "Wir wollen auf Sieg spielen und die Chance nutzen einen wichtigen Gegner auf Distanz zu halten", sagte er vor dem Zweikampf um den Einzug in die Königsklasse.Die Dortmunder liegen mit vier Punkten Rückstand hinter den Hessen auf Tabellenrang vier. "Auch nach dem Spiel werden wir auf Platz vier bleiben. Der Druck liegt bei Dortmund."

Hütter zählt auf starken Trapp im Eintracht-Tor

Fehlen wird bei dem Topspiel Abwehrchef Martin Hinteregger, der noch in der Reha ist. Wegen der fünften Gelben Karte ist auch Makoto Hasebe nicht dabei, der ihn hätte vertreten können. Deshalb dürfe Stefan Ilsanker die Rolle übernehmen und vorrangig den Wirkungskreis von BVB-Stürmerstar Erling Haaland einzugrenzen versuchen. "Einer allein wird es nicht gegen Haaland schaffen. Ihn kannst du allein nicht verteidigen", erklärte Hütter.Die Partie in Dortmund ist der Beginn des von ihm zum "Monat der Wahrheit" ausgerufenen April, in dem in zwei Wochen auch das Gastspiel bei Borussia Mönchengladbach und womöglich die nächste Debatte um Hütter auf dem Programm steht. Als (gezieltes) Störfeuer empfindet der Coach angesichts dieser Konstellation die Spekulation um seine Person nicht. "Mich stört es überhaupt nicht", sagte Hütter. Auch nach dem angekündigten Abgang von Sport-Vorstand Fredi Bobic, dessen vermeintlicher Wechsel zu Hertha BSC hinter den Kulissen verhandelt wird, sei auch keine Unruhe entstanden.

Eintracht-Trainer Hütter: " Ich stehe zu 100% zu meiner Aussage"

Eintracht-Trainer Hütter zum Spiel gegen den BVB auf FFH-Nachfrage: "Fakt ist, dass WIR einen perfekten Tag brauchen. Wir haben einen momentan sehr guten Kevin Trapp im Tor, den wir auch brauchen!"

Sonja Pahl

Reporterin
Sonja Pahl

nach oben