Nachrichten > Sport >

Eintracht: "Brauchen Leichtigkeit zurück"

Eintracht Frankfurt - Hübner: "Brauchen Leichtigkeit zurück"

© dpa

Eintracht Sportdirektor Bruno Hübner

Eintracht Sportdirektor Bruno Hübner verlässt die Frankfurter zum Saisonende. Vorher hat er das Team nochmal auf den Liga-Endspurt und den Kampf um die Champions-League eingeschworen. In den vergangenen drei Spielen gab es den Sieg gegen Augsburg, aber auch zwei Niederlagen in Gladbach und Leverkusen.

"Alles in eigenen Händen"

Hübner sagt heute in einer Presserunde: "Wir müssen die Leichtigkeit wieder zurückbekommen. Die ist uns zuletzt etwas verlorengegangen. Es ist normal, dass du zu überlegen anfängst, wenn du etwas verlieren kannst. Aber wir haben es in den eigenen Händen, wenn wir die letzten 3 Spiele gewinnen. Dann können die Teams hinter uns auch 40:0 oder 50:0 gewinnen. Wir müssen das Postive sehen."

Geduld in Trainer- und Sportvorstand-Suche

Thema war natürlich auch die Suche nach einem neuen Sportvorstand und einem neuen Trainer. Wer beerbt Fredi Bobic und Adi Hütter? Bruno Hübner, der in die Vorgänge laut eigener Aussage nicht mehr eingebunden ist, sagt: "Bei uns zählt die Qualität. Ich bin der Meinung, dass man sich die Zeit lassen muss, um einen gescheiten Vorstand und Trainer zu finden. Alle handelnden Personen machen einen guten Job. Am Ende wird das Richtige herauskommen."

Hübner zur sportlichen Situation

"Müssen Leichtigkeit zurückgewinnen"

Hübner zur Trainer- und Sportvorstandsuche

"Es zählt Qualität. Man muss sich die Zeit geben."

nach oben