Nachrichten > Sport, Top-Meldungen >

Eintracht Krösche will Silva und Kostic halten

Frankfurts neuer Sport-Vorstand - Krösche will Silva und Kostic halten

Markus Krösche will als neuer Sportvorstand von Eintracht Frankfurt Torjäger André Silva und Mittelfeldspieler Filip Kostic im Kader halten. "Ich werde bei beiden versuchen, sie zu überzeugen, gemeinsam mit uns den Weg weiterzugehen", sagte Krösche am Dienstag bei seiner offiziellen Vorstellung. Der Portugiese Silva (25) war mit 28 Treffern der zweitbeste Saisontorschütze der Fußball-Bundesliga. Als Vorlagengeber von der linken Seite glänzte der Serbe Kostic (28).

Da Costa kommt aus Mainz zurück

Nach Frankfurt zurückkehren wird der an den Ligakonkurrenten FSV Mainz 05 ausgeliehene Verteidiger Danny da Costa (27). "Er hat gute Leistungen in Mainz gebracht und kann mit seinen Fähigkeiten helfen, unsere Ziele zu erreichen", sagte Krösche. Ein wesentliches Ziel des 40-Jährigen, der von RB Leipzig kommt und die Nachfolge von Fredi Bobic (zu Hertha BSC) angetreten hat, ist es, den "attraktiven, offensiven und aktiven Fußball" der Eintracht zusammen mit dem neuen Trainer Oliver Glasner (46) weiterzuentwickeln.

Krösche: "Bin froh ein Teil von Eintracht Frankfurt zu sein"

 "Ich bin froh, ein Teil von Eintracht Frankfurt zu sein. Es macht mich stolz", sagte Krösche. Personell plant er keinen großen Umbruch im Kader, sondern will ihn punktuell verstärken. "Vieles wurde sehr gut gemacht. Die Art und Weise, wie hier Fußball gespielt wird, passt zu meiner Denkweise", betonte er. Krösche will mit Neuverpflichtungen die Bandbreite der Variabilität im Kader ausbauen, um unberechenbarerer zu werden und "so die Wahrscheinlichkeit, erfolgreich zu bleiben", erhöhen.Auf ein konkretes sportliches Ziel wollte Krösche sich nicht festlegen lassen. "Wenn die Art und Weise des Fußballspiels passt, haben wir die Chance, viele Spiele zu gewinnen", sagte er. "Jetzt geht es darum, die offene Spielweise nach vorne zu bringen, so dass wir in jedem Heimspiel ein Feuerwerk abbrennen können."

Keine Angst vor der Herausforderung

Dass er an den Erfolgen seines zu Hertha BSC gewechselten Vorgängers Bobic gemessen wird, unter dessen Ägide zuletzt - zusammen mit Adi Hütter als Ex-Coach - die Eintracht es fast bis in die Champions League geschafft hätte, setzt ihn nicht unter Erfolgsdruck. "Ich habe keine Angst vor der Fallhöhe. Jeder hat seinen Weg zu gehen. Ich habe meinen."Als einen Beweggrund seines Wechsels an den Main nannte er die "riesige Tradition und Strahlkraft" der Eintracht. "Ich habe die Entwicklung hier in den vergangenen Jahren intensiv verfolgt, besonders die außergewöhnlichen Europapokalnächte", sagte Krösche. Das war schon vor dem Fernseher beeindruckend, weshalb ich jetzt extrem froh bin, ein Teil des Ganzen sein zu dürfen."

Trainingsstart wohl noch Ende Juni

Geplant ist der Start in die Vorbereitung der Eintracht auf die neue Spielzeit mit medizinischen Tests am 28. Juli und dem Beginn des Trainings am 30. Juli.

Eintracht-Sportvorstand Krösche will sich reinhängen, damit Silva und Kostic bleiben: " Wir werden alles dafür tun, dass die beiden bleiben. Ob es klappt, wissen wir nicht"

Eintracht-Sportvorstand Krösche scherzt im Gespräch mit FFH-Reporterin Sonja Pahl, dass er Bauch-UND Kopfmensch ist: "Ich bin beides, auch wenn man das nicht sofort merkt"

Ab sofort weht bei Eintracht Frankfurt ein neuer Wind: Die Hessen haben ihren neuen Sport-Vorstand Markus Krösche offiziell vorgestellt. Er sei ein Bauch– und Kopfmensch, sagt er auf FFH Nachfrage – und will jetzt alles versuchen die Topspieler André Silva und Filip Kostic in Frankfurt zu halten.

nach oben