Nachrichten > Sport, Top-Meldungen >

Gold für Vielseitigkeitsreiterin Krajewski

Gold für deutsche Reiter - Krajewski gewinnt Vielseitigkeitsreiten

© dpa

Krajewski reitet zu Vielseitigkeits-Gold

Julia Krajewski behielt die Nerven und schrie ihre Freude über Olympia-Gold in den Nachthimmel von Tokio. Als letzte Starterin der Vielseitigkeits-Konkurrenz musste die 32-Jährige aus Warendorf in den Parcours reiten, durfte sich keinen Abwurf mit ihrer Stute Amande leisten - und sie hielt diesem Druck stand und blieb fehlerfrei.

Aufholjagd gekrönt

Dieses Gold ist auch für die Reiterin selber ein "Stoff, aus dem Filme gemacht sind". Denn Krajewski hatte zuletzt einige Jahre "mit persönlichen, traurigen Momenten, alles, was man an Auf und Ab erleben kann". In Tokio ging es jetzt nicht abwärts, sondern auf das oberste Treppchen. Sie gewann vor dem Briten Tom McEwen mit Toledo und dem Australier Andrew Hoy mit Vassily.

Viertes Einzel-Gold in Serie

Krajewski krönte eine Aufholjagd nach Platz vier in der Dressur und einem makellosen Geländeritt mit zwei fehlerfreien Runden im Springen. Sie sicherte Deutschland das vierte Einzel-Gold in Serie nach Hinrich Romeike 2008 sowie Michael Jung 2012 und 2016. Die aus Lingen stammende Reiterin, die seit 2017 auch Bundestrainerin der Junioren ist, hatte eine gute Ausgangsposition in der Abschlussrunde, weil der zuvor führende Brite Oliver Townend mit Ballaghmor Class einen Abwurf hatte.

nach oben