Nachrichten > Sport >

Stefan Kuntz wird türkischer Nationaltrainer

Kuntz-Aussagen bei FFH - Türkischer Nationaltrainer bis 2024

© dpa

Stefan Kuntz verlässt den DFB in Richtung Türkei

Der bisherige deutsche U21-Erfolgscoach Stefan Kuntz hat einen Vertrag für drei Jahre als neuer türkischer Fußball-Nationaltrainer unterschrieben.

Der 58-Jährige wurde in Istanbul als Nachfolger von Senol Günes vorgestellt und soll die Türkei zur WM 2022 in Katar führen. "Für mich ist es ein bisschen - oder nicht ein bisschen - wie nach Hause kommen", sagte Kuntz in Istanbul. "Ich möchte der deutscheste Türke oder türkischste Deutsche werden."

Erfolgreichster U21-Nationaltrainer

Der Deutsche Fußball-Bund hatte dem erfolgreichsten U21-Nationaltrainer seiner Verbandsgeschichte zuvor die Freigabe für einen Wechsel in die Türkei erteilt. Kuntz führte die wichtigste deutsche Nachwuchsmannschaft in drei Endspiele, gewann 2017 und 2021 den Titel. Es seien harte, aber faire Verhandlungen mit der türkischen Seite gewesen, sagte Kuntz. "Ich bin voller Energie, weil ich weiß, was türkische Spieler in sich drin haben."

Schwierige Aufgabe

Der frühere Stürmer, der 1995/1996 für Besiktas Istanbul spielte, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr direkt zu schaffen, muss die Türkei in der Gruppe G den ersten Platz belegen. Als Zweiter bestünde noch die Chance über die Playoffs. Derzeit belegt die Türkei mit elf Punkten aus sechs Spielen den dritten Rang hinter den Niederlanden und Norwegen (jeweils 13). Beim Debüt von Kuntz geht es am 8. Oktober im direkten Duell gegen Norwegen, drei Tage später steht das Auswärtsspiel in Lettland an.

Stefan Kuntz zu FFH

"Werde den Autositz durch einen Flugzeugsitz ersetzen. Viele türkische Nationalspieler sind in den unterschiedlichen europäischen Ligen aktiv."

Stefan Kuntz zu FFH

"Wir versuchen ein kleines Wunder zu schaffen in der WM-Quali und dann geht es um die EM-Qualifikation 2024."

nach oben