Nachrichten > Nordhessen, Mittelhessen, Sport >

RL: FSV Frankfurt bittet OFC zum Hessenderby

Regionalliga Südwest - FSV Frankfurt bittet OFC zum Hessenderby

© dpa

Es ist das Wochenende der Hessenderbys in der Regionalliga Südwest! Am Samstag tritt der KSV Hessen Kassel beim FC Gießen an (14 Uhr) und einen Tag später empfängt der FSV Frankfurt die Offenbacher Kickers zum Lokalduell der Gegensätze (14 Uhr) - der FSV steht auf einem Abstiegsplatz (17. Platz/16 Punkte), der OFC spielt oben mit (4./35).

Die Form der letzten Wochen spricht für die Offenbacher: In den letzten acht Spielen gab es sieben Siege für den OFC - der FSV hingegen konnte im selben Zeitraum nur zwei Spiele für sich entscheiden. OFC-Trainer Sreto Ristic spricht auf FFH-Nachfrage von einem offenen Spiel: "Das ist ein Derby, alles andere wird beiseite gelegt. Beide Teams werden heiß sein. Da spielt es keine Rolle, was in den letzten Wochen passiert ist."

FSV-Trainer Brendel: "Brauchen einen guten Tag"

FSV-Trainer Thomas Brendel weiß um die sportliche Krise seiner Mannschaft, rechnet sich am FFH-Mikro aber Chancen aus: "Gegen Top-Teams wie Offenbach brauchen wir einen guten Tag, um etwas mitzunehmen. Aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass mit der richtigen Mentalität und ein bisschen Spielglück alles möglich ist"

Am Bornheimer Hang gelten 2G und Maskenpflicht

Vor dem Derby am Sonntag hat das Frankfurter Gesundheitsamt die Regeln für Zuschauer verschärft. Am Bornheimer Hang gilt, obwohl nur Geimpfte und Genesene Zutritt haben werden (2G-Regelung), eine Maskenpflicht - sowohl auf dem Stadiongelände, als auch am Sitz- bzw. Stehplatz.

FC Gießen und Hessen Kassel kämpfen um Punkte für den Klassenerhalt

Der FC Gießen, der einen Punkt weniger als der FSV geholt hat, möchte tags zuvor gegen Hessen Kassel weitere Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt sammeln. Die Nordhessen haben sich zuletzt ein kleines Polster auf die Abstiegsränge erarbeitet - das werden sie nicht kampflos hergeben. Der TSV Steinbach Haiger spielt ebenfalls am Samstag (14 Uhr) - und will mit einem Sieg gegen die TSG Hoffenheim 2. wieder oben anklopfen.

OCF-Trainer Sreto Ristic zu FFH: "Spiel mit besonderer Brisanz"

"Wenn ich sehe und höre, was unsere Fans da alles machen werden - das ist ne Riesenunterstützung und ne Riesenhilfe für die Truppe und ich hoffe, dass wir gemeinsam die nötige Leistung bringen."

Das ist mit Sicherheit in Spiel Mena besondere Brisanz auch für uns. Wenn ich jetzt das alles Hör dir, was unsere Fans da machen werden. Und ich hoffe, dass die zahlreich erscheinen werden und Dessau zu einem Heimspiel machen. Des Sydney ne riesen Unterschied Souris Lesehilfe für die Truppe. Und ich hoffe, dass wir dann auch gemeinsam die Leistung bringen, in die wir auch im benötigen, um drei Punkte mitzunehmen.

FSV-Trainer Thomas Brendel zu FFH: "Wir schenken dem Gegner teilweise die Tore"

"Wir müssen besser verteidigen, rigoroser in den Zweikämpfen sein und vorne eine bessere Quote haben. Und wenn wir das schaffen, kommen wir auch wieder in die Spur."

Wir geben den Gegnern zu einfach Möglichkeiten Wir schenken den Gegnern teilweise die Tore. Und der Aufwand steht in keinem Verhältnis zu unseren eigenen Torchancen. Das. Wir müssen ziemlich viel investieren, um Torchancen zu bekommen, um auch Tore zu erzielen. Wir müssen besser verteidigen müssen. Rigoroser in den Zweikämpfen sein müssen vorne ne bessere Quote haben. Herr dessen so die die Punkte, die ich jetzt aktuell See, wo wir uns auf jeden Fall verbessern müssen. Und wenn wir das schaffen, komme auf auf jedenfalls wieder in die Spur.

OCF-Trainer Sreto Ristic zu FFH: "Wird ein offenes Spiel"

"Das ist ein Derby, alles Andere wird beiseite gelegt. Es geht um drei punkte, es geht um den Sieg. Wir brauchen eine Top-Leistung - denn Frankfurt wird heiß sein und alles geben."

Das ist mir sehr bald ein komplett offene spielte, Sachsenderby. Es wird alles beiseite gelegt. Es geht wirklich um diese drei Punkte um diesen Sieg. Und dann spielt es überhaupt keine Rolle, was die letzten Wochen passiert ist. Ich glaube, dass wir Topleistung brauchen gegen F S, V Frankfurt. Die werden sie recht heiß sein und zu Hause. Alles geben

FSV-Trainer Thomas Brendel zu FFH: "Spielweise passt nicht zu Ergebnissen"

"Trotzdem macht man sich Sorgen, wenn man auf die Tabelle schaut. Beim FSV sind viele Mitarbeiter beschäftigt, die mit dem Abstieg arbeitslos werden. Das müssen wir im Kopf behalten."

Es macht aber Hoffnung, dass wir in naher Zukunft unsere Ergebnisse auch erreichen, weil die Spielweise momentan nicht zu den Ergebnissen passt. Erwiesen momentan so in der leichten Ergebniskrise erwärmt natürlich aber auch mit starken Gegnern zu tun. Trotzdem ist es so. Man schaut sich die Tabelle an und macht sich natürlich auf seine Gedanken. Weil ja beim SV auch viele Mitarbeiter beschäftigt sind, die durch den Abstieg eventuell der noch arbeitslos werden in Nase. Das muss man schon im Kopf behalten und müssen auch dementsprechend uns professionell verhalten.

nach oben