Nachrichten > Sport >

Skispringen: Geiger gewinnt beim Weltcup-Auftakt

Leyhe landet auf Platz 14 - Skispringen: Geiger gewinnt in Russland

Karl Geiger (hier bei der letzten Vierschanzentournee) hat den Weltcup-Auftakt der Skispringer im russischen Nizhny Tagil gewonnen.

Erfolgreicher Saisonauftakt für die deutschen Skispringer: Karl Geiger hat den Auftaktwettbewerb im russischen Nischni Tagil gewonnen und direkt das Gelbe Trikot des Gesamtführenden erobert. Markus Eisenbichler wird Sechster - und der aus Willingen stammende Stephan Lehye landet auf dem 14. Platz.

Geiger liefert mit 134,5 und 133 Metern in beiden Durchgängen den weitesten Sprung ab und verweist damit den Japaner Ryoyu Kobayashi (2.) und den Norweger Halvor Egner Granerud (3.) auf die Plätze. Mit etwas Abstand dahinter fährt Markus Eisenbichler ins Ziel ein - 122,5 Meter im ersten Durchgang und 119,5 Meter im zweiten reichen für Platz sechs.

Stephan Lehye aus Willingen feiert sein Comeback

Stephan Leyhe verpasst zwar die Top Ten. Der 14. Platz und Sprünge auf 124,5  und 113 Meter sind für den Willinger dennoch ein Erfolg. Der 29-Jährige feiert nach seinem im März 2020 erlittenen Kreuzbandriss sein Comeback. "Im ersten Sprung hat es sich sehr gut angefühlt. Im zweiten Durchgang war ich dann ein bisschen spät, da ist das ganze System nicht aufgegangen", sagt Lehye gegenüber der ARD.

nach oben