Nachrichten > Rhein-Main, Sport >

Dressur-Elite in der Frankfurter Festhalle dabei

Reitturnier in der Festhalle - Die Dressur-Elite kommt nach Frankfurt

© FFH

Matthias Alexander Rath, Leiter des Frankfurter Reitturniers, freut sich auf "das wahrscheinlich beste Starterfeld, das wir je in der Festhalle hatten".

Starparade beim Frankfurter Festhallen-Reitturnier: Zu der Traditionsveranstaltung am 16. bis 19. Dezember hat sich fast die komplette deutsche Dressur-Elite um Olympiasiegerin Jessica von Bredow-Werndl angekündigt.

Neben der zweimaligen Gold-Gewinnerin von Tokio, die mit dem zwölfjährigen Hannoveraner Ferdinand BB an den Start gehen wird, haben auch die Team-Olympiasiegerinnen Isabell Werth und Dorothee Schneider gemeldet. Hinzu kommen fünf weitere Reiterinnen und Reiter aus dem neunköpfigen deutschen Olympia-Kader.

Turnierleiter Rath: "Das beste Starterfeld, dass wir je hatten"

Lediglich Ingrid Klimpke fehlt aus gesundheitlichen Gründen. "Mein Reiterherz freut sich auf diese enorme Herausforderung. Mein Veranstalterherz auf das wahrscheinlichste beste Dressur-Starterfeld, das wir je in der Frankfurter Festhalle hatten", sagt Turnierleiter Matthias Alexander Rath, der ebenfalls an den Start geht.

Turnierleiter Matthias Alexander Rath zu FFH: "Es kommen Topsportler und Olympiasieger"

"Die ganze Atmosphäre ist wunderschön, der Sport ist auf einem unglaublich hohen Niveau und alles zusammen macht die Festhalle zu einem großen Familienfest."

Man muss zum Festhallen Reitturnier. Jeder, der noch nicht da war, sowieso 'n Riesenfehler gemacht, weil der muss in, der muss in diesem Jahr kommen. Nein. Es ist einfach die Atmosphäre Elsässer. Das weihnachtliche. Die ganze Atmosphäre es wunderschön, dass Sport ist auf einem unglaublich hohen Niveau. Wir haben internationale Springprüfung Es kommen Mr, Topsportler, Olympiasieger nun alles zusammen. Macht se die Festhalle einfach zu einem riesengroßen Familienfest.

Dorethee Schneider, Olympiasiegerin im Team-Dressurreiten zu FFH: "Ein ganz besonderes Ambiente"

"Das Publikum ist in Feierlaune, der Sport wird wirklich wertgeschätzt in Frankfurt. Das ist natürlich ein Gänsehautgefühl, da einzureiten und in der Weihnachtszeit etwas Besonderes."

Es ist einfach die gut Stupp, ein ganz besonderes Ambiente, ein ganz besonderes Flair in diese Halle einzuschreiten. Das Publikum ist sehr fachkundig. Und auch ich habe mal in Feierlaune. Der Sport wird wirklich gewertschätzt in Frankfurt. Und das ist natürlich ein ganz besonderes Gänsehautgefühl, da einzureisen. Und das macht Frankfurt auch über vorweihnachtlichen Zeit. So so besonders

Mit-Veranstalterin Ann-Kathrin Linsenhoff zu FFH: "Die Festhaklle als Opernhaus für Pferde"

"Es ist weihnachtlich geschmückt, man ist hautnah an den Pferden, kriegt vielleicht auch mal ein bisschen Sand ab - und das ist das Schöne. Man kann die knisternde Atmosphäre spüren."

Ja, man kann vielleicht die Festhalle als Sir Opernhaus für Pferde bezeichnen. Es ist lila geschmückt ist es weihnachtlich geschmückt selbstverständlich. Man ist ganz nah an den Pferden hautnah. Sozusagen, dass man vielleicht zugaben a mal Sand in die Augen bekommt. Aber das ist das Schöne. Man kann Air, die dieses Kindes, die knisternde Atmosphäre tatsächlich. Wir spüren und dass es das ist besonders. Das hat 's in keiner Halle. Nur bei uns in der guten Stube in der Festhalle

nach oben