Nachrichten > Sport >

DFB: Flick wird vorerst auf Impfpflicht verzichten

DFB-Trainer spricht mit Kimmich - Flick verzichtet vorerst auf Impfpflicht

© FFH

DFB-Direktor Oliver Bierhoff (links), Bundestrainer Hansi Flick und Frauen-Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg (am Bildschirm) haben sich in Frankfurt zum Thema Impfen und zur Katar-WM geäußert.

Bundestrainer Hansi Flick wird vorerst auf eine Impfpflicht für die deutschen Fußball-Nationalspieler verzichten. "Ich kann auf Zeit spielen, wir haben im März das nächste Länderspiel", sagt Flick am Mittwoch per Videoschalte bei einem Medien-Workshop des DFB in Frankfurt. "Und ich denke, bis dahin hat sich vieles verändert."

Flick hat sich auch zu dem ungeimpften Nationalspieler Joshua Kimmich geäußert: "Ich denke, dass es auch in die Richtung geht, dass er sich impfen lässt. Es ist in Zukunft auch nichts anderes mehr möglich, denke ich mal. Wir müssen Vorbild sein, in dieser Situation ist es nicht so einfach", so Flick. Mittlerweile hat der FC Bayern allerdings bestätigt, dass sich Kimmich mit Corona infiziert hat.

DFB-Spieler Gnabry und Musiala wohl inzwischen geimpft

Neben Kimmich sind in München auch die DFB-Spieler Serge Gnabry und Jamal Musiala sowie Michael Cuisance und der positiv getestete Eric Maxim Choupo-Moting in Quarantäne. Gnabry und Musiala sollen inzwischen geimpft sein, erklärt Flick. Unter den deutschen Nationalspielerinnen liege die Impfquote bei "nahezu 100 Prozent", fügt DFB-Trainerin Martina Voss-Tecklenburg an.

Deutschland will bei Katar-WM "zurück an die Weltspitze"

Derweil hat DFB-Teamchef Oliver Bierhoff knapp ein Jahr vor der WM 2022 in Katar das hohe Ziel des Deutschen Fußball-Bundes bekräftigt. Das Motto "Zurück an die Weltspitze" sei nicht "aus Jux und Tollerei" ausgerufen worden. "Zurück an die Weltspitze bedeutet für uns, mit jedem Team unter die letzten Vier zu kommen", sagte Bierhoff in Frankfurt.

Bierhoff kündigt Austausch mit Menschenrechtsexperten an

Die DFB-Elf wird vor der WM 2022 mit Organisationen wie Amnesty International und Human Rights Watch über die Menschenrechtslage im Gastgeberland Katar sprechen. "Für mich ist wichtig, dass wir uns inhaltlich näher mit dem Thema befassen", sagt Bierhoff und kündige den Austausch mit den Experten an. Erarbeitet werden solle nun auch, "was von der Mannschaft gefordert" werde.

DFB-Direktor Oliver Bierhoff zu FFH über das Euro League Spiel von Eintracht Frankfurt: "Ein Sieg wäre ihnen zu wünschen"

"Frankfurt ist eine Mannschaft, die Potenzial hat und muss in der Bundesliga sicher besser da stehen."

Na, wer ihn zu wünschen und seine Mannschaft, die er auch auch natürlich Potenzial hat und am Ende auch in der Bundesligatabelle sicherlich besser darstellen muss, als es gerade tut. Mir Shauna immer wieder auch mit Wissen weinenden Auge auf gewisse Situationen. Ob das jetzt mal Frankfurt oder Leipzig ist, das finde ich nicht allzu viele deutsche Nationalspieler. Was Kevin dann auch kann, das weiß man natürlich gerade. Beider Sohn supertoll dauerte es. Und auch ein toller Charakter wär es, ihm natürlich zu wünschen, dass er auch international weiter die Bühne hat.

DFB-Teamchef Oliver Bierhoff zu FFH über das Ziel für die nächste WM: "Druck kann ja auch positiv sein"

"Wir wollen nach hohen Zielen streben. Wenn du das nicht machst, kannst du auch nichts erreichen."

Druck kann er positiv seines immer wieder Antrieb. Das, weil sie natürlich. Aber ich glaube, Erstens muß es Erminio, unser Anspruch sein. Es ist ja auch in Anspruch, den unsere Trainer hier selber auch formuliert haben. Und wir wollen auch hohen Zielen stehen. Wenn du das nicht machst, kannst du ja nich viel erreichen.

DFB-Teamchef Oliver Bierhoff zu FFH über das WM-Gastgeberland Katar: "Guten Mix finden aus dem Sport und der Stimme, die man hat"

"Wir müssen den Sport in den Mittelpunkt stellen, aber gleichzeitig auch für gewisse Werte und Einstellungen einstehen."

Viele Dinge als Sport, da sagt man sich natürlich, die die Politik oder Wirtschaft oder andere Bereiche nicht gelöst haben, werden auf einmal den Sport zugetragen. Ich, glaube, da muss er so guten Mix finden zwischen der Verantwortlichkeit, die man hat, der Stimme, die man hat. Und natürlich auch der Vorbildfunktion. Aber am Ende geht es diesem Mix zu finden zwischen die sportliche Leistungen im Mittelpunkt stellen um gleichzeitig ich natürlich auf seine Person nutzen, um für gewisse Werte und Einstellungen darzustellen.

nach oben