Nachrichten > Sport, Top-Meldungen >

Dortmund scheitert in CL-Gruppenphase

Fußball-Champions-League - Dortmund vorzeitig ausgeschieden

© dpa

Dortmunds Reinier (oben) und Sportings Joao Palhinha kämpfen um den Ball.

Borussia Dortmund hat das Achtelfinale der Champions League vorzeitig verpasst. Der Fußball-Bundesligist unterliegt am Mittwochabend mit 1:3 (0:2) bei Sporting Lissabon und muss nach der Winterpause in der Europa League weiterspielen.

Nach schweren Abwehrfehlern der Dortmunder trifft Pedro Goncalves (30./39.) schon vor der Pause doppelt. In Hälfte zwei sieht zunächst BVB-Profi Emre Can die Rote Karte (74.) wegen einer mutmaßlichen Tätlichkeit. Dann erhöht Pedro Porro (81.) im Anschluss an einen von BVB-Torwart Gregor Kobel gehaltenen Foulelfmeter. Das Tor von Donyell Malen in der Nachspielzeit kommt für Dortmund zu spät.

Kantersieg für RB Leipzig

Mit einer Notelf hat RB Leipzig die Chance auf das Überwintern im Fußball-Europapokal gewahrt. Der von Co-Trainer Achim Beierlorzer betreute Bundesliga-Vizemeister hat sich zur gleichen Zeit in der Champions League beim völlig überforderten belgischen Meister FC Brügge mit 5:0 (4:0) durchgesetzt.

Chancen auf Europa-League-Teilnahme gewahrt

Mit dem Kantersieg entscheiden die Leipziger das direkte Duell um Platz drei in der Gruppe A für sich. Sind Leipzig und Brügge mit vier Zählern auch nach dem letzten Spieltag punktgleich, dürfen die Sachsen in der Europa League weiterspielen. Für RB haben Christopher Nkunku (12./90.+3), Emil Forsberg (17. Elfmeter/45.+1) und André Silva (26.) getroffen.

nach oben