Nachrichten > Sport >

CL: Leipzig unter Druck, BVB kämpft ums Prestige

Dortmund kämpft ums Prestige - CL: RB Leipzig vor Fernduell unter Druck

© dpa

Seit der Trennung von Jesse Marsch ist Achim Beierlorzer (Mitte) Interimstrainer bei RB Leipzig - und steht gegen Man City direkt unter Druck.

In der Fußball-Champions League empfängt RB Leipzig am Dienstagabend das Spitzenteam Manchester City (18:45 Uhr) - am späteren Abend will Borussia Dortmund gegen Besiktas Istanbul die Niederlage im Bundesliga-Topspiel gegen Bayern vergessen machen (21 Uhr).

RB Leipzig kämpft darum, immerhin als Tabellendritter in der Europa League zu überwintern. Das gelingt, wenn Club Brügge parallel bei Paris St. Germain nicht mehr Punkte als Leipzig holt. Spannend ist aber vor allem, wie die Sachsen nach der Trennung von Trainer Jesse Marsch auftreten werden. An der Seitenlinie steht Interimstrainer Achim Beierlorzer.

RB-Coach Beierlorzer: "Die Mannschaft ist in der Verantwortung"

Beierlorzer fordert nach dem Trainerwechsel eine Reaktion der Profis: "Wir müssen die Mannschaft wieder zu alter Stärke führen. Die Mannschaft ist definitiv in der Verantwortung. Es darf in keiner Trainingseinheit eine zu große Lockerheit rein, das ist in den nächsten zwölf Tagen in allen vier Spielen wichtig."

BVB-Trainer Rose: "Das ist kein Goldenes-Ananas-Spiel"

Borussia Dortmund hat das Ticket für die Euro League sicher, will aber beim Abschied aus der Champions League gegen Besiktas Istanbul unbedingt einen Sieg landen. "Das ist kein Goldenes-Ananas-Spiel. Es geht ums Prestige, es geht um Geld für den Verein", sagt BVB-Trainer Marco Rose und nimmt seine Profis in die Pflicht.

nach oben