Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen, Sport >

Eintracht: Rückrundenstart steht vor der Tür

Rückrundenauftakt - Eintracht fokussiert auf BVB

Eintracht Frankfurt muss im Bundesligaspiel am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen den Tabellenzweiten Borussia Dortmund wegen positiver Corona-Tests auf die Fußballprofis Jesper Lindström und Danny da Costa verzichten.

Beide befinden sich in häuslicher Isolation, teilte der Verein am Donnerstag mit. "Beide Spieler hatten im kritischen Zeitraum keinen Kontakt zu den Mannschaftskollegen", hieß es in der Mitteilung.

Glasner: " Wir sind es gewöhnt zu improvisieren"

 "Wir sind es gewohnt, mal wieder zu improvisieren", sagte der Österreicher am Donnerstag zu FFH. "Es ist ein Stück kurzfristig." Nach negativen PCR-Tests konnten hingegen Goncalo Paciencia, Kristijan Jakic und Jens Grahl die Vorbereitung auf den Rückrundenauftakt wieder aufnehmen. Das Trio hatte den Trainingsbeginn Ende Dezember wegen Corona-Infektionen verpasst. Der Portugiese Paciencia hat gute Chancen, die Rolle des zuletzt so erfolgreichen Lindström im Angriff zu übernehmen.

Rückrundenauftakt gegen Dortmund:  "Es besser machen, als zum Saisonbeginn"

Beim Rückrundenstart wollen es die Hessen gegen den BVB besser machen, als beim 2:5 im Gastspiel Ende Juli in Dortmund. "Wir freuen uns, dass wir uns mit Dortmund wieder messen und zeigen können, dass wir näher dran sind als im letzten Spiel", so Glasner. Die Eintracht war vor der Winterpause in sechs Bundesliga-Partien ungeschlagen geblieben.

Eintracht-Trainer Oliver Glasner zu FFH: " Wir sind im Fußball auch ein Abbild der Gesellschaft. Wenn überall die Corona-Zahlen hoch gehen, dann auch bei uns. Wir sind es gewöhnt zu improvisieren"

Man kann sie als ein gesetzlich zur überraschenden jeweils halt einfach in der Gesellschaft, wie wir leben auch in dieser Gesellschaft da. Sie sind keine Aussätzigen, auch alle unsere Spiele. Alle Angestellten bewegen sich in Deutschland. Und wenn die Zahlen nach oben gehen, dann diese auch zu erwarten, dass die bei uns auch wieder dein oder andere nach oben geht. Also von dem her sind wir gewohnt und auch immer wieder mal zu improvisieren.

© HIT RADIO FFH

Eintracht-Trainer Glasner nach seinem Jochbeinbruch zu FFH:" Es geht mir wieder gut. Das Auge ist noch blau und das Gesicht geschwollen, aber ich bin voll fokussiert auf Dortmund"

Wir haben gesagt, wir stellen ein bisschen auf unscharf, dass ihr euch nicht erschreckt. Wenn mit einem blauen Auge, also Nein. Mir geht Sir soweit wieder gut. Alles gut überstanden, binden. Ja. Bin seit der Dienstag auch wieder bei der Mannschaft. Habe also auch hier Montag Weiher trainingsfrei nichts versäumt. Gib mir wirklich gut wie Gesagten. Bisschen dick ist die Backe noch unser Auge blau. Aber das so. Okay. Und es hatte nicht erschüttert. Hab mich über mich selber geärgert über Meiningen nach Mekka und Achtsamkeit Aber ich auch schon wieder abgehackt und Herr Fokus ist nach vorne gerichtet.

Auf das Spiel geht Dortmund

© HIT RADIO FFH
nach oben