Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Sport >

Bundesliga: Vorfreude auf Leipzig

Martin Schmidt verlängert - Mainz 05 vor Auftakt gegen Leipzig

© Foto: dpa

Der FSV Mainz 05 ist voller Vorfeude auf die morgie Partie (15.30 Uhr/Sky) gegen den RB Leipzig. FSV-Trainer Bo Svensson steht dem morgigen Spiel recht nüchtern gegenüber. 

"Freude gehabt, uns wiederzusehen"

Nach einer langen Winterpause sei es "schön gewesen, sich wiederzusehen", so Svensson. "Die Jungs sind frisch und man spürt sehr gute Energie". Ziel sei es, den Fokus auf sich selbst zu richten. Der FSV um Trainer Svensson ist sich aber auch der möglichen Schwierigkeiten gegen Leipzig bewusst: "Sie haben einiges gutzumachen aus der Hinrunde", warnte der 42-Jährige: "Sie werden mit voller Macht ihre Qualität auf den Platz bringen wollen und versuchen, das Spiel zu dominieren." Es gelte dies durch "Intensität, enge Abstände und ein starkes Kollektiv" zu unterbinden.

Es werde morgen darum gehen , "wer den Plan besser umsetzt und wer es auch etwas mehr will", führte der Däne aus. Den coronabedingten Ausfall von Moussa Niakhaté nimmt Svensson gelassen.

Schmidt verlängert Vetrag 

Sportdirektor des 1 FSV Mainz 05, Martin Schmidt, verlängert und bleibt dem Verein über das Saisonende hinaus erhalten. Der 54 jährige Schweizer und Sportvorstand Christian Heidel haben die Fortsetzung der gemeinsamen Arbeit entsprechend fixiert. Heidel hatte den ehemaligen Mainzer Trainer im Dezember 2020 im Zuge des sportlichen Neustarts zurück an den Rhein gelotst, wo er in neuer Funktion für den geglückten Klassenerhalt und den eingeschlagenen Kurswechsel mitverantwortlich war. „Martin passt perfekt zu uns als Sportdirektor, da er über einen herausragenden Überblick über den Fußballmarkt verfügt und als ausgebildeter Fußballlehrer großes Fachwissen mitbringt. Er hat als langjähriger 05 ER unsere Vereinsphilosophie komplett verinnerlicht, ist ein Bindeglied zu den Trainern und zur Kabine und damit ein wichtiges Puzzleteil unserer positiven sportlichen Entwicklung seit Jahresbeginn“, so Christian Heidel. Martin Schmidt sagt : „Der aktuelle Erfolg von Mainz 05 ist auch ein Resultat von echtem, vertrauensvollem Teamwork. Ich bin hoch motiviert, freudig und dankbar, den gemeinsam mit Christian Heidel und Bo Svensson eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Mainz ist meine zweite Heimat geworden, ich freue mich auf die kommenden Jahre im Verein und der Stadt.

nach oben