Nachrichten > Sport >

Deutsche Skispringer enttäuschen in Bischofshofen

Weltcup in Bischofshofen - DSV-Adler fliegen hinterher

© dpa

Bester deutsche Springer in Bischofshofen: Karl Geiger wird achter.

Die deutschen Skispringer haben im ersten Weltcup-Wettbewerb nach der Vierschanzentournee eine große Enttäuschung erlebt. Karl Geiger landete am Samstag in Bischofshofen nach zwei Sprüngen auf jeweils 132 Meter auf Rang acht und wurde damit bester Deutscher.

Dahinter holten Andreas Wellinger (19.), Stephan Leyhe (22.), Constantin Schmid (23.) und Pius Paschke (28.) Punkte. Für ganz vorne reichte es knapp vier Wochen vor dem Olympia-Start aber bei keinem deutschen Springer. Markus Eisenbichler wurde wegen seines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert.

Lindvik nicht zu schlagen

Den Sieg sicherte sich der Norweger Marius Lindvik, der bei der Tournee noch Gesamtrang zwei belegt hatte. Lindvik (133,5 und 139 Meter) gewann vor Landsmann Halvor Egner Granerud und dem Österreicher Jan Hörl. Tournee-Sieger Ryoyu Kobayashi (135 und 133,5 Meter) aus Japan kam diesmal nicht über Rang vier hinaus. 

nach oben