Nachrichten > Sport >

Deutsche Skispringer kommen nicht in Schwung

Teamspringen ohne Podestplatz - DSV-Skiadler patzen in Bischofshofen

1. Durchgang Karl Geiger aus Deutschland stürzt.

Die deutschen Skispringer haben im Teamspringen von Bischofshofen eine weitere schwere Niederlage hinnehmen müssen. In der Besetzung Constantin Schmid, Andreas Wellinger, Markus Eisenbichler und Karl Geiger kam das Quartett am Sonntag nicht über Rang sechs hinaus.

Topspringer Geiger war im ersten Durchgang gestürzt, hat sich dabei aber nicht verletzt. Einen Tag, nachdem es auch im Einzel keinen Top-Fünf-Platz gab, geht für das Team von Bundestrainer Stefan Horngacher ein schwaches Wochenende zu Ende. Den Tagessieg sicherte sich Gastgeber Österreich vor Japan und Norwegen. Nach zwei Wochen mit zahlreichen Springen warten nun ein paar Tage Pause, bevor am kommenden Wochenende die Wettbewerbe im polnischen Zakopane auf dem Programm stehen. Vor Olympia in Peking gibt es dann noch zwei deutsche Heimspiele in Titisee-Neustadt und Willingen.

nach oben