Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Sport >

Fussball: Anthony Caci wechselt zu Mainz 05

Neuzugang bei Mainz 05 - Anthony Caci wechselt zu Mainz 05

© Foto: dpa

Anthony Caci wechselt im kommenden Sommer zum 1 FSV Mainz 05. Der 24 jährige Verteidiger kommt zur Saison 2022 23 ablösefrei vom französischen Erstligiste Racing Straßburg und erhält bei den 05 ERN einen Vierjahresvertrag bis 2026.

"Anthony Caci ist ein athletischer und dynamischer Verteidiger"

Geboren im französischen Forbach an der deutschen Grenze bei Saarbrücken, spielte Caci seit 2011 für den Nachwuchs von Racing Straßburg. Seit 2018 gehört er zum Profikader, im gleichen Jahr gab er sein Debüt in der Ligue 1. Als Stammspieler des aktuellen Tabellen Zehnten kommt er auf aktuell 87 Einsätze in der höchsten französischen Spielklasse. Nach zwei Einsätzen für die U 21 Nationalmannschaft Frankreichs gehörte Caci im vergangenen Sommer zur französischen Olympia-Auswahl bei den Spielen in Tokyo für die er alle drei Spiele absolvierte. Sportdirektor Martin Schmidt sagt : „Anthony Caci ist ein athletischer und dynamischer Verteidiger, der beidfüßig stark ist und als Rechtsfuß aktuell als Linksverteidigeraufläuft. Er ist ein sehr flexibler Spieler, der in der Dreier und Viererkette auf verschiedenen Positionen zum Einsatz kommen kann. Wir haben ihn häufig beobachtetund sind überzeugt, dass er mit seinen Qualitäten und feinem Charakter unser Teamverstärkt und auch noch weitere Entwicklungsschritte nehmen kann. „Ich bin sehr glücklich und stolz, für vier Jahre nach Mainz zu gehen, die Farben dieses ehrgeizigen Vereins zu vertreten und gemeinsam mit meinen zukünftigenTeamkollegen alles zu geben. Außerdem freue ich mich darauf, die Bundesliga zuentdecken“, sagt Anthony Caci.

Sperre für Mainzer Alexander Hack nach Handspiel

Der FSV Mainz 05 muss am Samstag in der Fußball-Bundesliga gegen den VfL Bochum auf Abwehrspieler Alexander Hack verzichten. Der 28-Jährige ist nach seiner Roten Karte beim 1:4 bei RB Leipzig vom DFB-Sportgericht für ein Spiel gesperrt worden. Hack hatte mit einem Handspiel ein Gegentor verhindert, den fälligen Strafstoß verwandelte aber André Silva zum 1:0 (21. Minute). Wie der Deutsche Fußball-Bund am Montag mitteilte haben der Spieler beziehungsweise der Verein dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

nach oben