Nachrichten > Rhein-Main, Sport >

Letztes Heimspiel gegen Gladbach: Eintracht drohen weitere Ausfälle

Nach Europa-League-Finaleinzug - SGE gegen Gladbach: Kein Risiko eingehen

© dpa

Am Sonntag spielt die Eintracht ohne Abwehrchef Martin Hinteregger in der Bundesliga gegen Gladbach. Am Donnerstag jubelten die Eintracht-Fans mit ihrer Mannschaft über den Einzug ins Europa-League-Finale gegen die Glasgow Rangers.

Nach dem Europa-League-Finaleinzug will Eintracht Frankfurts Trainer Oliver Glasner in den verbleibenden beiden Bundesliga-Spielen absolut nichts mehr riskieren.

"Werde kein Risiko eingehen"

"Ich weiß noch nicht genau, wer zur Verfügung steht. Ich werde kein Risiko mehr eingehen", sagte der Österreicher mit Blick auf das Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN). Die Hessen waren am Donnerstagabend mit einem 1:0-Sieg gegen West Ham United ins Finale der Europa League eingezogen. Dort warten am 18. Mai in Sevilla die Glasgow Rangers.

 

Glasner: Hinteregger auch verletzt wichtiger Part der Eintracht

Trainer Oliver Glasner sagte zu FHH: "Auch wenn Martin jetzt im Finale nicht selbst spielen kann, wird er dennoch einen wichtigen Part für uns einnehmen."

Aber dich Martin gestern erlebt habe. Auf der Bank erweiterte er fast, der am weitesten vorne war. Dann mitgefiebert hatten. Ja, werden wir ihn wahrscheinlich jetzt er bis zum Ende im in den Trainerstab aufnehmen? Um der macht das prima davor. Vorher in der Kabine der eng prinzipiell sehr introvertiert. Aber wo sich dann in der Kabine nehme wieder offen Spielern und Nase. Da isser schon wichtige under the Artists. Weder auch jetzt bis zum Finale. Auch wenn er jetzt nicht selber spielen kann, wieder in wichtigen Part bei uns einnehmen.

Trainer Glasner: Spiel gegen Gladbach speziell

Eintracht-Trainer Glasner zu FFH: "Gladbach hat uns in der Tabelle überholt, also hat auch diese Konstellation eine gewisse Brisanz. Deswegen erwarte ich von den Spielern im letzten Heimspiel alles raus zu feuern und unseren Fans drei Punkte zu schenken."

Merle Tücher zu. Aufgrund diese Tatsache Helm des AD. Hier drei Jahre auch sehr erfolgreiche gearbeitet hatten Schau nochmal ein spezielles Spiel. Sie haben uns ja auch mit ihrem Sieg gegen Leipzig. Ist in der Tabelle überholt sie es auch diese Konstellation nochmal hat, ne gewisse Brisanz sind. Deswegen erwarte ich einfach schon auch von den Spielern hier alles raus zu feuern im letzten Heimspiel, um nochmal drei Punkte hier bei unseren Fans zu schenken.

Für Glasner sind 12 Tage Hängematte keine Option

Oliver Glasner machte klar: "Mit 12 Tage in der Hängematte und die Füße hoch habe ich nicht meinen Peak am 18. Mai. (...) Wir müssen eine Balance finden."

Es ist ja klar, also als zwölf Tage in die Hängematte Füße hoch. Und wir machen nichts. Sie 's ja jeden danach völlig bewusst jedem Spieler des Eastern nicht. Damit hab ich nicht meinen Peak am achtzehnten Mai Aber jetzt auch höher jedes Spiel über neunzig Minuten und jede Trainingseinheit Vollgas. Dann haben auch den Peak nicht. Und diese Balance Die müssen wir finden. Jetzt müssen wir schauen, die Wehwehchen, die angeschaut. Ah, gingen Spieler. Einfach berücksichtigen, um hier einfach keine größeren Verletzungen mehr zu riskieren.

© HIT RADIO FFH

Weitere Ausfälle drohen

In der Fußball-Bundesliga geht es nicht mehr ums internationale Geschäft. Neben Martin Hinteregger, der wegen einer Muskelverletzung in dieser Saison nicht mehr spielen kann, drohen auch Ausfälle von Djibril Sow, Jens Petter Hauge und West-Ham-Torschütze Rafael Borré. "Djibril hat sich die Nase gebrochen, er hat damit fertig gespielt. Da müssen wir mal schauen, wie wir das machen. Bei Borré und Hauge zwickt es ein bisschen", beschrieb Glasner. Man werde sich in Vorbereitung auf das Endspiel in Andalusien aber "nicht zwölf Tage in die Hängematte legen."

nach oben