Nachrichten > Sport >

Herthas Boetius muss operiert werden: Tumor im Hoden

Tumor im Hoden - Herthas Boetius muss operiert werden

© dpa

Jean-Paul Boetius wird wegen seines Hodentumors erstmal ausfallen

Fußball-Bundesligist Hertha BSC muss auf Jean-Paul Boetius verzichten. Beim ehemaligen Mainz 05 Spieler wurde bei einer urologischen Untersuchung ein Tumor im Hoden diagnostiziert, wie der Verein mitteilte.

Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler wird am Freitag operiert."So bitter diese Nachricht im ersten Moment auch ist, wir sind voller Hoffnung und Zuversicht, dass Jean-Paul wieder gesund wird und schnellstmöglich in unseren Kreis zurückkehrt", sagte Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic, "bis zu seiner Rückkehr bekommt er von uns jede erdenkliche Unterstützung."

Nach Richter der zweite betroffene Hertha-Spieler

Bereits in der vergangenen Saison war mit Marco Richter ein Hertha-Profi mit Hodenkrebs ausgefallen. Der Außenspieler steht seit einigen Partien wieder auf dem Platz und konnte seit seinem Comeback mit zwei Toren glänzen.

Inhalt wird geladen
Auch interessant
Auch interessant
  SGE Trainer Oliver Glasner appelliert an die Fairness der Eintracht-Fans

Große Vorfreude in Frankfurt vor dem ersten Auftritt in der Champions League.…

    Erster Saisonsieg Eintracht-Frauen gewinnen 4:2 in Freiburg

Die Fußball-Frauen von Eintracht Frankfurt haben nach dem Auftaktremis gegen…

    Gelungenes Debüt für Kaminski OFC gewinnt 1:0 in Kassel

Unter der Woche wurde Alfred Kaminski als Interimstrainer des…

nach oben