Nachrichten > Sport >

WM-Anspannung steigt: DFB-Team "kann es kaum erwarten"

WM-Anspannung steigt - DFB-Team "kann es kaum erwarten"

© dpa

Serge Gnabry spricht während der Pressekonferenz.

Am Tag der WM-Eröffnung in Katar steigt auch die Anspannung und Vorfreude im Kreise der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

"Man kann es kaum erwarten, dass es losgeht. Wir sind alle einen Ticken mehr angespannt", sagte Bayern-Profi Serge Gnabry am Sonntag in Al-Shamal.

Deutschland am Mittwoch gegen Japan

Die deutschen Spieler müssen sich noch bis Mittwoch gedulden, bis sie in Doha gegen Japan ins WM-Turnier starten. Weitere Gruppengegner sind Spanien und Costa Rica. "Wir freuen uns extrem", sagte der formstarke Gnabry, der in der Startelf von Hansi Flick erwartet wird."Man spürt eine Anspannung. Jetzt kommt es in die heiße Phase", sagte auch Abwehrspieler Thilo Kehrer wenige Stunden vor dem Eröffnungsspiel zwischen WM-Gastgeber Katar und Ecuador.

Intensive Trainingseinheiten

In den weitestgehend geheim abgehaltenen Trainingseinheiten sei die Intensität nun noch einen Ticken höher, berichtete Gnabry. Im Kampf um die Startelfplätze gehe es "ums Ganze". 26 Akteure umfasst der DFB-Kader, aber nur elf können gegen Japan beginnen. "Der Bundestrainer entscheidet", sagte Kehrer. Der in der Abwehrkette auf allen vier Positionen einsetzbare Profi von West Ham United gilt als erste Option für die rechte Seite. In den bislang 16 Länderspielen unter Flick kommt der 25-Jährige mit 1176 Minuten auf die längste Einsatzzeit gefolgt von Bayern-Profi Joshua Kimmich (996).

nach oben