Nachrichten > Sport >

WM-Sensation: Saudi-Arabien besiegt Argentinien mit 2:1

Sensation bei der Fußball-WM - Saudi-Arabien besiegt Argentinien mit 2:1

© dpa

Saudi-Arabien hat gegen Turniermitfavorit Argentinien für die erste große Überraschung bei der Fußball-WM in Katar gesorgt. In der Gruppe C gewann das Team von Trainer Hervé Renard gegen die Mannschaft um Superstar Lionel Messi trotz eines 0:1-Rückstands zur Pause 2:1.

Am dritten Tag der Fußball-WM in Katar gibt es die erste große Überraschung. Nach einer leidenschaftlichen und kämpferischen Glanzleistung Saudi-Arabiens muss sich Superstar Lionel Messi zum Auftakt seiner letzten Weltmeisterschaft geschlagen geben. Aufgrund der weiteren schweren Gruppenspiele gegen Mexiko und Polen, scheint bereits jetzt der erste Titelfavorit in der Vorrunde zu straucheln. 

Argentinien dominiert erste Halbzeit

Zu Beginn der Partie ergab sich den Zuschauern im Lusail-Stadium das erwartete Spiel. Argentinien kontrollierte die Partie und Saudi-Arabien beschränkte sich erstmal auf das Verteidigen. Bereits nach 10 Minuten ging "La Albiceleste" durch einen Elfmetertreffer von Messi in Führung, die Argentinier drückten weiter auf einen weiteren Treffer. Dieser fielen in der 22. Minute durch Messi, sowie in der 27. und 35, Minute durch Lautaro Martinez. Alle drei Treffer wurden aber aberkannt, immer stand ein Argentinier in der verbotenen Zone. Dennoch erlitt Saudi-Arabien einen weiteren Rückschlag, Kapitän und Mittelfeldlenker Salman Al-Faraj musste in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit bereits ausgewechselt werden.

Saudi-Arabien schlägt doppelt zu 

Trotz der großen Überlegenheit des Favoriten ließ sich Saudi-Arabien nicht völlig einschüchtern. Nach der Halbzeitpause kamen die "Grünen Falken" gefährlicher aus der Kabine und trafen nach nur drei Minuten durch Saleh Al-Shehri zum 1:1-Ausgleich. Doch für Argentinien kam es noch schlimmer, nur fünf Minuten nach dem Ausgleich traf der krasse Außenseiter zum zweiten Mal durch Salem Al-Dawsari. Anschließend rannte Argentinien gegen eine grüne Wand an, immer wieder versuchten die Südamerikaner den Druck so zu erhöhen, dass es förmlich nach einem Tor schrie. Doch mit absoluter Leidenschaft, vielen Grätschen und einem starken Keeper Al-Owais rettete der Golfstaat das Ergebnis über die Zeit. 

Argentinien am Samstag unter Druck

Saudi-Arabien hat nun am kommenden Samstag gegen Polen die Chance, einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale zu machen. Um genau dieses noch zu erreichen muss der Vizeweltmeister von 2014 am selben Tag gegen Mexiko unbedingt punkten, denn der Durst nach dem dritten Titel in der Geschichte ist in Argentinien riesig. 

Inhalt wird geladen

Polen nur 0:0 gegen Mexiko

Im zweiten Spiel der Gruppe ist Polen ist auch wegen eines verschossenen Elfmeters von Stürmerstar Robert Lewandowski nur mit einem Unentschieden in die WM gestartet. Das Team von Nationaltrainer Czeslaw Michniewicz trennte sich am Dienstagabend im Stadion 974 in Doha torlos von Mexiko.

Lewandowski verschießt Elfmeter

Torwart-Routinier Guillermo Ochoa parierte in der 58. Minute einen Foulelfmeter von Lewandowski. Der 34-Jährige blieb auch in seinem vierten Spiel bei einer WM ohne Treffer. I

Auch interessant
Auch interessant
    Eintracht-Stürmer nachnominiert Kolo Muani fährt für Frankreich zur WM

Ab sofort hat Eintracht Frankfurt sieben WM-Fahrer: Stürmer Randal Kolo Muani…

    Nullnummer gegen die USA England noch nicht im WM-Achtelfinale

Mitfavorit England hat sich bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar nicht…

    Arbeitssieg mit Zaubertor Brasilien startet mit 2:0 gegen Serbien

Rekordweltmeister Brasilien und Superstar Neymar sind mit einem Erfolg in das…

nach oben