Nachrichten > Sport >

Kreativer Fan-Protest: Cornflakes für den DFB

Kreativer Fan-Protest - Cornflakes für den DFB

"...dann soll der Cornflakes zählen gehen" - dieser Ausspruch über den Schiedsrichter ist inzwischen auf dem besten Weg Kultstatus zu erlangen, hat Kaiserslauterns Jan Löhmannsröben allerdings auch ein Verfahren vor dem Kontrollausschuss des DFB eingebracht. Und das wiederrum bringt dem DFB jetzt wohl eine Lebensration Cornflakes ein. Denn die Fans des FC Kaiserslautern sind mit einer möglichen Bestrafung von Löhmannsröben gar nicht einverstanden und schicken im Moment hunderte Pakete der Frühstückscerealien an die DFB-Zentrale. Peter Hammerschmidt, Initiator der Cornflakes-Aktion spricht sogar von rund 4000 Päckchen, die aktuell unterwegs seien. Die ersten sollen schon am Mittwoch eintreffen.

Auslöser für die ganze Aufregung war ein Interview nach dem Drittligaspiel FCK gegen Zwickau, in dem sich Löhmannsröben über die Schiedsrichter-Leistung aufgeregt. Streitpunkt war ein Elfmeter für die Sachsen in der Nachspielzeit, bei dem Löhmannsröben den Ball zwar mit der Hand gespielt hatte, davor aber selbst mit dem Ellbogen getroffen wird. "Ja, wenn das kein Foulspiel ist, ja leck mich am Arsch, Alter. Wie kann man das nicht sehen? [...] Also ich weiß nicht Digga, wenn das ein Schiri ist, dann soll der Cornflakes zählen gehen."

Das Interview im Video

FFH-Reporter prüft: Gibt's hier Cornflakes?

© FFH

FFH-Reporter Yanick Schick hat sich mit einer Müslischüssel und Milch bewaffnet an der DFB-Zentrale auf die Suche nach einer Portion Cornflakes begeben...

Marc Adler

Reporter:
Marc Adler

nach oben