Nachrichten > Nordhessen, Sport >

Handball: MT holt Schweizer Nationalspieler

Handball-Bundesliga - MT holt Schweizer Nationalspieler

© Deuring-Photography

Der schweizer Nationalspieler Roman Sidorowicz hat bis zum Saisonende bei der MT Melsungen unterschrieben.

Nachdem das Lazarett von Handball-Bundesligist MT Melsungen mittlerweile auf sechs Spieler angewachsen ist, haben die Nordhessen am Wochenende per Blitztransfer zugeschlagen: Der Schweizer Nationalspieler Roman Sidorowicz wird bereits heute in Melsungen zu Training erwartet.

Bis Juni 2019 unterschrieben

Der 27-Jährige hat einen Vertrag bis Saisonende im Juni 2019 unterschrieben. Solche Vereinswechsel sind in der Bundesliga jeweils bis zum 15. Februar möglich. In diesem Fall muss aber erst noch der europäische Verband zustimmen. So hofft man bei der MT, dass die Formalitäten schnell erledigt sein werden und Roman Sidorowicz vielleicht schon am Donnerstag zum Knüller gegen Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt eingesetzt werden kann. 

Sidorowicz soll andere Spieler entlasten

“Bei derzeit nur noch drei, vier verfügbaren Rückraumspielern wäre es nur eine Frage der Zeit, bis die Belastungsgrenze überschritten ist. Wir fühlen uns gegenüber den verbliebenen Spielern geradezu verpflichtet, ihnen eine Entlastung zu bieten. Roman ist als Allrounder variabel im Rückraum einsetzbar. Mit seinem hohen Spielverständnis und seiner Dynamik passt er gut zu unserer Spielanlage und ist auch vom Typ her jemand, den man gern in seiner Mannschaft hat”, freut sich Heiko Grimm auf den Neuen.

Drei Stammspieler fallen noch mehrere Monate aus

Derweil hat die Liste der nicht einsatzfähigen Spieler bei Handball-Bundesligist MT Melsungen eine traurige Rekordlänge erreicht. Mit Julius Kühn, Timm Schneider, Michael Müller, Domagoj Pavlovic, Marino Maric und Felix Danner ist aktuell eine komplette und hochkarätige Feldbesetzung außer Gefecht. Davon fallen Kühn, Pavlovic und Maric sogar mehrere Monate lang aus. Ungewiss ist die Genesungsdauer bei Schneider. Müller und Danner hingegen könnten in Kürze aufs Parkett zurückkehren - wann genau, ist auch hier nicht absehbar.

Madleen Khazim

Reporter:
Madleen Khazim

nach oben