Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Sport >

Wiesbaden hofft noch auf direkten Aufstieg

3. Liga - Wiesbaden hofft noch auf Direkt-Aufstieg

Fußball-Drittligist SV Wehen Wiesbaden rechnet sich weiterhin Chancen auf einen direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga aus. Beim Spitzenspiel gegen den bereits feststehenden Meister VfL Osnabrück am Samstag (13.30 Uhr) wollen die Wiesbadener mit einem Sieg noch einmal ganz oben anklopfen. Aktuell steht das Team auf dem Relegationsplatz, vier Punkte hinter dem zweitplatzierten Karlsruher SC."Wenn der KSC patzt, müssen wir da sein", sagte SVWW-Trainer Rüdiger Rehm.

"Echte Herausforderung"

Die Karlsruher müssen am vorletzten Spieltag zeitgleich gegen Preußen Münster antreten, die seit fünf Spielen ungeschlagen sind. Sollte der KSC dort Punkte liegenlassen, könnte der Verfolger aus Wiesbaden mit einem Saisonendspurt noch die Relegation umgehen. Gegen Osnabrück werde es dabei auf die Zweikämpfe ankommen, betonte Rehm. "Es kommt die beste Mannschaft der Liga. Bei den ganzen Superlativen, die der VfL diese Saison aufgestellt hat, wartet da eine echte Herausforderung auf uns", ergänzte der Coach.

Champions-League als Vorbild nehmen

Dabei will er sich Liverpool und Tottenham nach den beeindruckenden Halbfinals in der Champions League als Vorbild nehmen. Die englischen Clubs seien mit hochintensivem Fußball ohne Verschnaufpausen zum Erfolg gekommen. "Das sollten wir uns vor Augen führen und mitnehmen", sagte Rehm.Dabei mithelfen könnten Sebastian Mrowca und Manuel Schäffler, die nach ihren Sperren wieder zurückkehren. Mittelfeldspieler Gökhan Gül wird dagegen nach seiner fünften Gelben Karte fehlen. 

Wiesbaden hofft noch auf direkten Aufstieg

SVWW Trainer Rüdiger Rehm

nach oben